Hechingen Wischke bekommt das Urmel auf den Arm

Sigfried Wischke lässt sich im Tattoo-Studio Nachtschwärmer einen Urmel tätowieren.
Sigfried Wischke lässt sich im Tattoo-Studio Nachtschwärmer einen Urmel tätowieren. © Foto: Judith Midinet
Hechingen / Judith Midinet 11.04.2018
Sigfried Wischke, Stadtmarketing-Koordinator, hat es gewagt: Er hat sich ein Urmel auf den Unterarm tätowieren lassen.

Für eine Tätowierung ist es wohl nie zu spät: Stadtmarketing-Koordinator Sigfried Wischke hat sich das Urmel – eine Figur aus der Augsburger Puppenkiste – auf den Unterarm tätowieren lassen. Er fand die Mädels des Tattoo-Studios Nachtschwärmer in der Schloßstraße einfach so sympathisch, dass er mal was Neues wagen wollte. Und eine nette Geschichte gibt es noch obendrauf, denn das Urmel ist auch ein Liebesbeweis für seine Frau. Die trägt nämlich den Spitznamen „Urmele“, hat der Stadtmarketing-Koordinator uns beim Videodreh verraten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel