Hechingen Werbeaktion von Tür zu Tür gestartet

Die Natur- und Artenschützer sind auf der Suche nach weiteren Unterstützern.
Die Natur- und Artenschützer sind auf der Suche nach weiteren Unterstützern. © Foto: hz
Hechingen / hz 30.08.2018
Die Natur- und Artenschützer im Zollernalbkreis suchen weitere Unterstützer.

Der Natur- und Artenschutz braucht dringend Unterstützung. Davon ist der Nabu-Kreisverband Zollernalb überzeugt. Daher hat er am Montag eine Mitgliederwerbeaktion gestartet, um noch mehr Menschen für den Naturschutz zu begeistern. „Nur mit vielen Förderern können wir unsere erfolgreiche Arbeit fortsetzen“, sagt Hans-Martin Weisshap, Sprecher des Nabu-Kreisverbandes Zollernalb. Als Beispiele für gelungene Projekte des Nabu nennt er beispielsweise die bisher sechs errichteten Schwalbenhäuser, die sehr gut angenommen werden. Sehr erfolgreich sind ebenfalls die Naturerlebnisangebote für Kinder und Jugendliche zum Beispiel in Rosenfeld und Haigerloch.

In den kommenden Wochen wird ein „Werbeteam“ für den Nabu im gesamten Zollernalbkreis unterwegs sein. Das Team besteht aus Studierenden, die sich bei einer vom Nabu beauftragten Agentur beworben haben, um für eine gemeinnützige Organisation Mitglieder zu gewinnen. Die Studierenden sind an ihrer Kleidung mit dem Nabu-Logo und dem mitgeführten Werberausweis erkennbar. Sie dürfen kein Bargeld annehmen.

„Unsere Gruppen freuen sich auf viele neue Mitglieder und auch auf neue Aktive. Mit einer Mitgliedschaft stärkt man den Naturschutz nicht nur finanziell. Jedes weitere Mitglied stärkt den Nabu bei seinen politischen Aktivitäten und Vorhaben im Sinne der Natur“, sagt Herbert Fuchs, Sprecher des Kreisverbandes. Je mehr Menschen hinter dem Nabu stehen, desto mehr kann für Mensch und Natur erreicht werden. „Es ist natürlich auch toll, wenn jemand selbst aktiv werden möchte. Es gibt viele Möglichkeiten, sich bei den Nabu-Gruppen im Zollernalbkreis einzubringen. Dafür braucht man weder ein Biologiestudium noch spezielle Fachkenntnisse – jede und jeder kann mitmachen und damit der Natur und Umwelt den Rücken stärken.“

Info Kontakt für Rückfragen: Wolfgang Fuchs, 0171/4375047.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel