Hechingen / Stephanie Apelt

Vom großen Europa über den Kreis und die Kommune bis zum Ortschaftsrat direkt vor der Haustüre: Gleich vier Wahlen stehen am Sonntag, 26. Mai, in ganz Baden-Württemberg an. Zumindest eines steht dabei jetzt schon fest: Ausgezählt wird zunächst die Europawahl. Alle anderen Ergebnisse könnten also ein wenig auf sich warten lassen.

Es gibt sicherlich nirgendwo mehr Mitsprache als im Kommunalen. Und das gilt auch für den Kreistag des Zollernalbkreises, in dessen Reihen über große Themen wie die Klinikentwicklung, die Regionalstadtbahn oder die beruflichen Schulen diskutiert und letztendlich entschieden wird. Die Kreistagsmitglieder wählen den Landrat.

Zu wählen im Zollernalbkreis sind 50 Kreisräte. Mindestens. Denn die Zahl kann sich durch einen möglichen Verhältnisausgleich erhöhen. Vor fünf Jahren eroberten sich gleich 60 Kommunalpolitiker, darunter 15 Frauen, einen Sitz: Mit 25 Mitgliedern stellte die CDU in den vergangenen fünf Jahren die stärkste Fraktion, gefolgt von den Freien Wählern mit 15, der SPD mit 10, den Grünen mit fünf, der FDP mit vier Vertretern. Ein Kreistagsmitglied wurde über die Partei Die Linke gewählt. Fraktionsvorsitzende sind derzeit Lambert Maute (CDU), Lothar Mennig (FWV Zollernalb), Hans-Martin Haller (SPD), Konrad Flegr (Bündnis 90/Die Grünen) und Dietmar Foth (FDP).

Fast 155 000 Stimmberechtigte

Im ganzen Zollernalbkreis gibt es für die Kreistagswahl rund 154 650 Stimmberechtigte. Der Zollern­albkreis ist für die Kreistagswahl in sieben Wahlkreise eingeteilt. Die größeren Städte Balingen, Albstadt und Hechingen bilden je einen Wahlkreis für sich, die übrigen Städte und Gemeinden werden in vier weitere Wahlkreise zusammengefasst. In den sieben Wahlkreisen sind jeweils zwischen fünf und zwölf Kreisräte zu wählen, das wiederum richtet sich nach der Anzahl der Einwohner.

So sind in Balingen neun, in Albstadt zwölf und in Hechingen fünf Kreisräte zu wählen. In Bisingen (dazu gehören Bisingen, Grosselfingen, Haigerloch, Rangendingen) sind es sieben, in Burladingen (mit Bitz, Burladingen und Jungingen) fünf, in Geislingen (mit Dautmergen, Dormettingen, Dotternhausen, Geislingen, Hausen a.T., Ratshausen, Rosenfeld, Schömberg, Weilen u.d.R., Zimmern u.d.B.) sechs und in Meßstetten (mit Meßstetten, Nusplingen, Obernheim, Straßberg und Winterlingen) ebenfalls sechs.

Noch wird auf Kreisebene eifrig daran gearbeitet, die Wahllisten ordentlich voll zu bekommen. Die Bürgermeister der drei großen Städte Albstadt, Balingen und Hechingen, bislang nicht im Kreistag, wollen sich auf alle Fälle bewerben. Albstadts Oberbürgermeister Klaus Konzelmann tritt für die Freien Wähler an. Für ihn steht dabei das Thema Klinikum an erster Stelle. Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann (CDU) verlegt für die Möglichkeit, auch auf Kreistags­ebene die Politik mitzugestalten, seinen Hauptwohnsitz, die Kinder sind groß, von Hohentengen nach Balingen. Hechingens neuer Bürgermeister Philipp Hahn wird als Spitzenkandidat der CDU in Hechingen bei der Kreistagswahl antreten.

Festgeklopft wird die Liste bei der Nominierungsveranstaltung. Erst dann kann sie eingereicht werden.

Info Wahlvorschläge für die Kreistagswahl (wie auch für die Gemeinderats- und die Ortschaftsratswahl) können bis 28. März, 18 Uhr, beim Landratsamt (Kommunalamt) eingereicht werden.

So eine Liste aufzustellen, ist nicht einfach

Liste Wie die Parteien ihre Listen in den Wahlkreisen aufstellen, ist ganz ihnen überlassen. Und das kann höchst komplizierte Formen annehmen.

Beispiel Nehmen wir die CDU im Wahlkreis IV als schönes Beispiel. Vier Kommunen – Bisingen, Grosselfingen, Haigerloch und Rangendingen – sind hier zu bedenken, zehn Plätze stehen auf der Liste zur Verfügung. Schon vor Jahren haben sich die CDU-Mitglieder entschieden, davon je vier den Bisingern und Haigerlochern und je einen den Grosselfingern und Rangendingern zur Verfügung zu stellen. Und das in folgender festgezurrter Reihenfolge: 1. Haigerloch, 2. Bisingen, 3. Rangendingen, 4. Grosselfingen, 5. Haigerloch, 6. Bisingen, 7. Haigerloch, 8. Bisingen, 9. Haigerloch und 10. wieder Bisingen (mehr dazu auf Seite 15).