Soziales Caritas und Baxter starten die Aktion „Wunsch-Weihnachtsbaum“

Hardy Kromer 08.11.2016

Premiere in der Vorweihnachtszeit: Der Caritasverband Zollern und das Medizintechnik-Unternehmen Baxter arbeiten zusammen, um Menschen mit geringem Einkommen aus Hechingen und Umgebung eine Freude zu bereiten. Gemeinsam haben sie am Montag die Aktion „Wunsch-Weihnachtsbaum“ gestartet.

Und die geht so: Jeder der rund 350 Kunden des Hechinger Tafelladens darf ab sofort einen Wunschzettel ausfüllen und darauf eintragen, was er zu Weihnachten gerne hätte: eine neue Hose, einen Pullover, ein Buch, ein Spiel, eine Schachtel Pralinen – oder einen Gutschein für einen Restaurant-Besuch, für den Drogeriemarkt, für den Getränkemarkt, fürs Kino, fürs Spielwarengeschäft... Bis zu 20 Euro darf das Geschenk kosten. Jedes Familienmitglied darf einen eigenen Zettel ausfüllen.

Alle Wunschzettel, die bis zum 21. November im Tafelladen abgegeben werden, kommen – ohne den Namen des Absenders – zur Firma Baxter (Gambro Dialysatoren GmbH), wo sie ab dem 25. November an Weihnachtsbäumen aufgehängt werden. Alle rund 1400 Mitarbeiter der drei Hechinger Baxter-Standorte sind aufgerufen, in den folgenden zwei Wochen eines der Kärtchen abzunehmen, das Geschenk zu besorgen und im Betrieb abzugeben.

Große Geschenkübergabe ist dann am Freitag, 16. Dezember, um 14.30 Uhr im Tafelladen. Der Hechinger Baxter-Geschäftsführer Dr. Thomas Ertl und Caritas-Chef Elmar Schubert werden Christkind spielen und die Präsente übergeben.

„Menschen zu unterstützen, die Hilfe benötigen, ist mir eine Herzensangelegenheit“, sagte Ertl zum Start der Aktion. „Deshalb habe ich der Caritas sofort unsere Bereitschaft zugesagt, bei der Aktion Wunsch-Weihnachtsbaum mitzuwirken.“ Besonders gefalle ihm an der Aktion, „dass jeder unserer Mitarbeiter sich persönlich engagieren kann“. Letztlich sei es aber immer ein gemeinsames Engagement, so Ertl.

Die Idee zu der Aktion hatte Ulrike Stoll-Dyma, die Referentin für ehrenamtliches Engagement bei der Caritas. Bei Hechingens größtem Arbeitgeber hat sie nach eigener Einschätzung „offenen Türen eingerannt“. Caritas und Baxter versprechen denn auch, dass jeder, der einen Wunschzettel abgibt, ein Geschenk bekommen wird.

Für Elmar Schubert geht es bei der Aktion aber nicht nur darum, vielen Einzelnen eine Freude zu bereiten. Der Caritas-Geschäftsführer hat auch das große Ganze im Blick: „Es geht um Teilhabe. Eine solche Aktion erzeugt den Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält.“ Und den hat sie in diesen Zeiten, da das Auseinanderdriften die Schlagzeilen beherrscht, bitter nötig.

350

Kunden hat die Hohenzollern-Tafel in der Hechinger Gutleuthausstraße. Sie alle sind eingeladen, sich an der
Aktion „Wunsch-Weihnachtsbaum“
zu beteiligen.