Hechingen Wehren trumpfen auf

Hohenzollerntag 2011, allerdings dorben auf der Burg. Und ob Sophie Prinzessin von Preußen beim Herbstfest der Bürgergarde zugegen sein wird, ist unwahrscheinlich.
Hohenzollerntag 2011, allerdings dorben auf der Burg. Und ob Sophie Prinzessin von Preußen beim Herbstfest der Bürgergarde zugegen sein wird, ist unwahrscheinlich. © Foto: Archiv
Hechingen / UWE OSTER 21.08.2012
Das Herbstfest der Bürgergarde Hechingen wird diesmal besonders groß gefeiert. Damit verbunden ist der zweite Hohenzollerntag der Bürgerwehren.

Im Landesverband der württembergisch-hohenzollerischen Garden und Wehren sind die württembergischen „Bürger im bunten Rock“ deutlich in der Überzahl. Nur drei Wehren gibt es in Hohenzollern: in Hechingen, in Sigmaringen und in Trochtelfingen. Vor einiger Zeit kam bei diesen Wehren die Idee auf, die Freundschaft zu vertiefen und zugleich das hohenzollerische Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. So fand im vergangenen Jahr in Trochtelfingen der erste Hohenzollerntag der Bürgerwehren statt. In diesem Jahr ist nun am 29. und 30. September die Bürgergarde Hechingen Ausrichter des zweiten Hohenzollerntages.

Die Hechinger Gardisten verbinden die Ausrichtung dieses Treffens mit dem nun schon siebten Herbstfest am Gardeheim im Weiher. Für eine gemütliche Stimmung und ein Fest der kleinen Preise soll dabei wie schon in den Vorjahren gesorgt sein. Doch ist das Programm entsprechend umfangreich und für Besucher noch attraktiver.

Am Samstag, 29. September, beginnt das Fest um 17 Uhr mit dem Aufmarsch der hohenzollerischen Wehren vor dem Gardeheim. Es folgt der Bieranstich durch Bürgermeisterin Dorothea Bachmann. Um 19 Uhr findet der Große Zapfenstreich auf der Wiese der Realschule statt. Gespielt wird der Zapfenstreich von der Stadtkapelle Hechingen und dem Spielmannszug der Bürgergarde. Aufmarschieren werden dazu alle beteiligten Gardisten, was dem Zeremoniell eine besonders feierliche Stimmung verleihen wird. Im Anschluss daran wird die Original Lumpenmusik im Festzelt zur Unterhaltung aufspielen.

Am Sonntag, 30. September, beginnt das Festprogramm um 10.30 Uhr mit einer ökumenischen Morgenfeier, die vom Posaunenchor umrahmt werden wird. Zünftig geht es danach beim Frühschoppen mit der Egerländer-Besetzung der Stadtkapelle zu. Natürlich sorgt die Gardeküche für ein gutes Mittagessen, am Nachmittag gibt es selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Für die musikalische Unterhaltung wird dann der Akkordeonclub verantwortlich zeichnen.

Eine Gaudi verspricht der Hohenzollern-Triathlon für Teilnehmer und Besucher zu werden, wenn die beteiligten Wehren auf einem Parcours von 13 Uhr an ihre Kräfte und ihre Geschicklichkeit messen. Parallel dazu werden Spiele für Kinder angeboten, so dass auch der Nachwuchs bei diesem Fest wieder auf seine Kosten kommen kann.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel