Die Freude auf das Konzert am Freitag im Schiefererlebnis-Park in Dormettingen ist nicht nur bei den Fans groß. Wir haben mit Florian Claus von Voxxclub gesprochen.
Die Coronapandemie ist an Voxxclub nicht spurlos vorüber gegangen. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Band ihr Album „Wieder dahoam“. Die geplante Tour, auf der die neuen Songs den Fans vorgestellt werden sollten, ist ins Wasser gefallen.
Gerade einmal einen Auftritt vor dem Lockdown konnte Voxxclub noch realisieren. Dann war Schluss. Eineinhalb Jahre lang keine Arbeit, 18 Monate ohne Einnahmen. Auch im Augenblick sei die Lage noch sehr kritisch, sagt Florian Claus. „Darf man, darf man nicht? Wir freuen uns, wenn wir dann auf der Bühne stehen“, führt er aus.

Nahe am Publikum

„Wir sind nahe am Publikum und machen sehr viel mit den Menschen“, erzählt Florian Claus. Dann das vorläufige Aus. Monatelang Sendepause. Das war hart für die Band. Auch jetzt müsse man große Menschenansammlungen vermeiden und die Abstandsregeln einhalten, sagt der Sänger. Trotzdem thematisiere man Corona bei den Konzerten nicht. „Aber wir vergessen es auch nicht“, sagt Claus, zumal Voxxclub immer hinter den Maßnahmen gestanden sei.
Gerade einmal drei Mal sind die Jungs von Voxxclub, die ansonsten bis zu 150 Liveauftritte pro Jahr absolvieren, in diesem Jahr auf der Bühne gestanden. Diese Events seien aber etwas ganz besonderes gewesen. „Es waren die schönsten Konzerte, die wir je gegeben haben“, erklärt der Sänger. Auch die Fans in Dormettingen dürfen ein Konzert der Extraklasse erwarten, das mindestens zwei Stunden dauern wird.

Das volle Programm

Die Band bringt ihren Fans das volle Programm mit. Da sind die alten Ohrwürmer „Rock mi“, mit dem die Band vor acht Jahren ihre Karriere startete, „Ziwui, ziwui“ oder „Donnawedda“, aber auch Songs von „Wieder dahoam“, die allesamt Hitcharakter haben. Beispielsweise „Anneliese“, die Geschichte von der gleichnamigen Kuh, die sich auf der Münchener Theresienwiese wiederfand – als Kulthit des letzten Oktoberfests im Herbst 2019. „Die Fans dürfen mitmachen“, verspricht Florian Claus, „für gute Laune ist gesorgt“.
Mit „Hoamat“ ist ein Song auf der neuen Scheibe, in dem das Gefühl von Heimat beschrieben wird, ohne den arg strapazierten Begriff zu überdehnen. Denn die Heimat von Voxxclub ist „net blos a heile Welt.“ Auch ein anderer Song auf der Scheibe lässt aufhorchen. „Bock auf Bunt“ spielen Voxxclub zusammen mit Culcha Candela, einer Band die für Reggae, Dancehall und Hip-Hop steht.

Reggae, Dancehall, Volksmusik

Wie passt das zusammen mit dem zupackenden Volksmusiksound der fünf Voxxclubber? „Wir sagen immer, dass wir die modernste Volksmusik aller Zeiten spielen“, sagt Florian Claus. Dazu gehören im Idealfall dann auch Rap, Schlager und Pop. „Die Grenzen verschwimmen“, so Claus, „aber die Basis bleibt die Volksmusik“.
„Bock auf Bunt“ sei ein ganz besonderes Projekt gewesen, das man zusammen mit Culcha Candela auf die Beine gestellt hat. „Es war stark, dass wir das machen konnten“, freut sich der Voxxclub-Sänger. Der Song stehe für Vielfalt und Toleranz. „Bei uns ist kein Platz für Hass und Rassismus“, sagt Florian Claus.

Kein Platz für Hass und Rassismus

Nach dem ersten Tag der Videoproduktion von „Bock auf Bunt“ trat der Lockdown in Kraft und das Projekt musste abgebrochen werden. Man werde aber weiter daran arbeiten, erklärt der Voxxclub-Sänger.
Aber Voxxclub scheut sich auch nicht, Polkahits zu covern. „Auf der Vogelwiese“, eine der berühmtesten Polkas überhaupt, die durch Ernst Mosch und seine original Egerländer Musikanten berühmt geworden ist, werden bei Voxxclub zu einem schweißtreibenden Partyhit mit hämmernden Beats.

Tanzboden wird zum Dancefloor

Eine neue Art der Volksmusik eben, bei der die Grenzen zum Schlager und zur Popmusik verschwimmen. Der Tanzboden wird hier zum Dancefloor. Mit diesem Konzept passt Voxxclub auch zur Programmatik von Entertainer Florian Silbereisen. In seinen Fernsehsendungen zählen die fünf Musiker zwischenzeitlich zum Stammpersonal. Allein zwei Mal waren sie in den vergangenen Wochen zu Gast in seinen Sendungen. „Man wird uns nicht los“, sagt Florian Claus und schmunzelt.
Auf Dormettingen freut sich Voxxclub ganz besonders. Denn der Zollernalbkreis war eine wichtige Station auf dem Weg zum Weg zum Musikolymp. Am 13. November 2014 gastierte die Band in der Balinger Stadthalle. „Es war unser erstes Tourkonzert, das komplett ausverkauft war“, erinnert sich Claus.

3-G-Regeln gelten

Beim Open Air im Schiefererlebnis gelten die aktuellen 3-G-Regeln des Landes Baden-Württemberg.