Bodelshausen Von der Magie der Sprache

Timo Brunke bietet versiertes Ein-Mann-Theater. Foto: Iova
Timo Brunke bietet versiertes Ein-Mann-Theater. Foto: Iova
Bodelshausen / KARIN IOVA 10.08.2012
Balladen und Rapgedichte: Wortkunst von und mit Timo Brunke gab es im privaten Garten der Familie Merkel in Bodelshausen.

"Ein Gesamtkunstwerk" nannte Forum-Leiterin Sabine Engeser den Literaturabend im Bodelshäuser Garten der Familie Merkel und sprach damit dem Publikum dieses zweiten Lesegartens der Literatursommerreihe aus der Seele.

Der märchenhaft verspielte Garten der Familie Merkel in Bodelshausen wurde zur außergewöhnlichen Freilichtbühne für den Sprechkünstler Timo Brunke und den beiden Flötistinnen Ricarda Oehl und Rebecca Schmidt.

Der moderne Barde Timo Brunke entführte das Publikum in seine Welt des ganz besonderen literarischen Vortrages - Wortkunst im wahrsten Sinne. Der Augenblick wurde zum "Ohrenblick" und Literatur wurde zu "Lauteratur". Der Stuttgarter Sprechkünstler beeindruckte mit Balladen, Rapgedichten und scheinbar unsinnigen Versen. Seine gekonnte Interpretation, die fesselnde Artikulation gepaart mit einer erzählenden Mimik und Gestik ließ die vorgetragenen Geschichten lebendig werden. Timo Brunke als Ein-Mann-Theater versteht es, verschiedene Versgattungen und Metren miteinander zu verbinden und in der Fantasie der Zuhörer das Kopfkino einzuschalten. Urbane Gedichte, Gedichte von Hochzeitstorten und Karies, die unterhaltsame Geschichte von der schwäbischen Archäologin Uli und dem Keltenfürsten, sowie die Geschichte vom Physikstudenten, der in der Vorlesung sitzt und dessen "Bahnhof" sich buchstäblich vor ihm materialisiert. In vielen Situationen konnte sich das Publikum wiederfinden und genüsslich über so manche Absurdität lachen.

Die Geschichten sind teils aus dem Leben gegriffen, teils der Fantasie des Ausnahmekünstlers entsprungen. Neben geistreichen lyrischen Schöpfungen wie den "Diaabenden in mehreren Bildern" mit dem Titel "Suppenwürfel im Grand Canyon", trug Timo Brunke auch ernstere Texte vor, beispielsweise die Ballade über die Dauer der Liebe und der Ehe. Bei dem Lautgedicht "Ritze ratze" wurde das Kopfkino der Zuhörer besonders beansprucht: Durch die Aneinanderreihung verschiedener Laute und die bildhafte Rhetorik des Künstlers konnte man die Säge schon förmlich sehen. Eine Hommage an den wichtigen Vertreter der deutschen Lautpoesie Oskar Pastior gab es an diesem sommerlichen Literaturabend mit der "Pastoriale".

Timo Brunke trat bereits 1995 im Bodelshausener Forum mit seinem Programm "Epichte Gedichte, lyrische Pfirsiche" auf. Der Sprechkünstler ist ein Mann der ersten Stunde, nicht nur was das Kulturprogramm in Bodelshausen anbelangt. Auch war er einstiger Wegbereiter der Slampoesie in Deutschland und trug dazu bei, dass sich diese moderne Dichtkunst aus Amerika auch hier in Deutschland etablierte. Timo Brunke arbeitet auch mit Jugendlichen und Migranten zusammen. Mit seinem Engagement versucht er so vielen Menschen wie möglich Sprache und Literatur näher zu bringen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel