Hechingen Volksbank übergibt VR-Mobil an die Caritas

Thomas Güntert (rechts) und Monika Hipp von der Volksbank übergaben das neue VR-Mobil an Thomas Neufeldt (links) und Gerhard Stocker (2. v. r.) vom Caritasverband.
Thomas Güntert (rechts) und Monika Hipp von der Volksbank übergaben das neue VR-Mobil an Thomas Neufeldt (links) und Gerhard Stocker (2. v. r.) vom Caritasverband. © Foto: Privat
Hechingen / HZ 01.08.2018
Die Volksbank Hohenzollern-Balingen übergab drei VR-Mobile für soziale Zwecke in der Region.

Der Caritasverband für das Dekanat Zollern kann künftig hilfsbedürftige Menschen noch besser unterstützen: Möglich macht dies die Spende eines Fahrzeugs durch die Volksbank Hohenzollern-Balingen. Thomas Güntert, Leiter Unternehmenskommunikation, und Gewinnsparbeauftragte Monika Hipp überreichten Vorstand Gerhard Stocker und Thomas Neufeldt vom Caritasverband die Fahrzeugschlüssel für einen nagelneuen VW Up.

Dies ist eines von drei VR-Mobilen, die die Volksbank Hohenzollern-Balingen dieses Jahr in die Region spendet. Weitere Empfänger sind die Sozialstation St. Martin Veringen-Gammertingen sowie der DRK-Ortsverein Weilstetten-Frommern. „Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Region. Mit dieser Spende wollen wir die sozialen und karitativen Einrichtungen in unserer Region bei der Versorgung hilfsbedürftiger Menschen unterstützen. Wir verbessern die Mobilität der Pflege- und Hilfspersonen und damit die Betreuung der Menschen zu Hause“, unterstrich Thomas Güntert. Die VR-Mobile stehen den Spendenempfängern auf Leasingbasis für drei Jahre zur Verfügung. Finanziert wird die Spende aus dem Spendentopf des Gewinnsparens der Volksbank Hohenzollern-Balingen.

So funktioniert das Gewinnsparen: Ein Los kostet zehn Euro, davon gehen 7,50 Euro auf ein Sparkonto und 2,50 Euro sind der Spieleinsatz. Von diesem werden nach der Abgabenordnung pro Los rund 63 Cent an gemeinnützige Einrichtungen in der jeweiligen Region gespendet. „Mit jedem Los, das unsere Mitglieder und Kunden kaufen, unterstützen diese das gesellschaftliche und soziale Netz in unserer Region“, sagt Monika Hipp. Das gesamte Spendenaufkommen der Bank aus dem Gewinnsparen beträgt jährlich etwa 180 000 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel