Hechingen Volksbank Hohenzollern-Balingen weiter auf Erfolgskurs

Mit der Entwicklung zufrieden (v. l.): die Vorstandsmitglieder der Volksbank Hohenzollern-Balingen, Arndt Ständer, Franz Steinhart und Joachim Calmbach.
Mit der Entwicklung zufrieden (v. l.): die Vorstandsmitglieder der Volksbank Hohenzollern-Balingen, Arndt Ständer, Franz Steinhart und Joachim Calmbach. © Foto: Volksbank
Zollernalbkreis / SWP 08.06.2018

Die Volksbank Hohenzollern-Balingen eG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. In der Region sind wir ein verlässlicher Finanzpartner für unsere Mitglieder und Kunden“, erklären die Vorstände Joachim Calmbach, Arndt Ständer und Franz Steinhart mit Blick auf die Mitgliederversammlung am Dienstag, 12. Juni, 18.30 Uhr, in der Stadthalle Hechingen.

Die bedarfsgerechte Beratung und Betreuung der Mitglieder und Kunden sowie ihre wirtschaftliche Förderung aus einer leistungsstarken Stellung am Markt heraus seien und blieben Leitlinie und Zielsetzung der Volksbank Hohenzollern-Balingen, betonen die Vorstände Die Bilanzsumme erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr um 4,7 Prozent auf 1215 Millionen Euro. Ursache hierfür seien die Kundenforderungen, die im Vergleich zu 2016 überdurchschnittlich um 9,9 Prozent auf 656 Millionen Euro gestiegen seien. Mit den Unternehmen in der Region habe die Volksbank Hohenzollern-Balingen dazu beigetragen, „dass neue Geschäftszweige entstanden sind, sich etablierte Unternehmen fit für die Zukunft machen konnten und neue Arbeitsplätze geschaffen wurden“.

Die positive Entwicklung bei den Kundeneinlagen mit einem Wachstum auf 958 Millionen Euro spiegle das Vertrauen der Kunden in die Leistungskraft der Bank. Gute Ergebnisse gebe es auch im Dienstleistungsbereich, zum Beispiel dem Wertpapier- und Depotgeschäft sowie dem Bauspar-, Versicherungs- und Edelmetallvermittlungsgeschäft.

Das Betriebsergebnis habe sich aufgrund des gestiegenen Provisionsüberschusses 2017  leicht erhöht: „Das bilanzielle Eigenkapital sowie die Eigenmittelausstattung konnten aufgrund des positiven wirtschaftlichen Ergebnisses weiter ausgebaut werden“, betont Arndt Ständer.

Basierend auf dieser positiven Entwicklung werde die Volksbank Hohenzollern-Balingen im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat der Vertreterversammlung am kommenden Dienstag eine Dividende von 3,5 Prozent zur Beschlussfassung vorschlagen. Die Dividendenausschüttung beträgt somit 785 00 Euro.

Das Smartphone etabliere sich als verlässliches Werkzeug für die Abwicklung von Zahlungsverkehr und Finanzdienstleistungen, erklärt Franz Steinhart. Die Volksbank Hohenzollern-Balingen habe die Herausforderung angenommen: Sie begegne den Wünschen der Kunden, die ihre täglichen Bankgeschäfte mit neuer Technik erledigen wollen: „Der Kunde entscheidet, wann, wo und über welchen Zugang er Kontakt mit uns aufnimmt.“

Auch eine qualifizierte Beratung sei in Zeiten einer Niedrigzinsphase wichtig, und die Auswahl der passenden Finanzierungs- und Anlagestrategie bekomme dabei eine immer größere Bedeutung, sagt Joachim Calmbach. Dass die Volksbank Hohenzollern-Balingen den Bankentest 2017 „Beste Bank vor Ort“ gegen vier Balinger Geldinstitute mit einer Spitzennote von 1,7 gewonnen habe, zeuge für hervorragende Beratung.

Als besonderen Service für Mitglieder und Kunden habe die Volksbank 2017 den Handel mit Edelmetallen forciert. Als erste Bank im Landkreis habe sie eine Gold-Lounge in Balingen eröffnet. „Ob Gold, Silber oder Platin – wir sind unseren Kunden beim Kauf, Verkauf und bei der Verwahrung

von Edelmetallen mit unserer ganzen Kompetenz behilflich“, versichert Steinhart.

Zum Jahresende 2017 waren 256 Mitarbeiter sowie 26 Auszubildende beschäftigt. Den sich ständig verändernden Anforderungen im Bankwesen werde mit permanenter Fortbildung und Spezialisierung der Mitarbeiter Rechnung getragen. „Wir stellen mit langfristig angelegten Personalentwicklungsmaßnahmen eine nachhaltige Personalpolitik sicher“, sagt Ständer.

Als größte Genossenschaftsbank im Zollernalbkreis komme die Volksbank Hohenzollern-Balingen nicht nur ihrer Rolle als verlässlicher Ausbilder, Arbeitgeber und Steuerzahler vor Ort nach, betont Calmbach. Die Bank übernehme auch gesellschaftliche Verantwortung in Form von Spenden, Sponsoring und Stiftungsengagement. So seien 2017 wieder rund 250 000 Euro an 196 Vereine und gemeinnützige Institutionen ausgeschüttet worden.

Die Kombination aus Tradition und Moderne biete der Volksbank Hohenzollern-Balingen die Möglichkeit, mit der richtigen Balance zwischen Innovation und Tradition den Weg zu finden, um die Basis ihres Erfolgs zu erhalten, bilanzieren die drei Vorstände unisono.

Zahlen, Daten, Fakten

Bilanzsumme: 1215 Millionen Euro (plus 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr)

Kundeneinlagen: 958 Millionen Euro (plus 5,7 Prozent) Kundenkredite: 656 Millionen Euro (plus 9,9 Prozent)

Mitglieder: 36 601 Spenden und Sponsoring: 250 000 Euro

Mitarbeiter: 256 Auszubildende/DH-Studenten: 26

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel