Hechingen Viertklässler packen tatkräftig mit an

Im Technikraum erhielten die Viertklässler eine Bastelaufgabe und damit erste Einblicke in die Arbeit an der Hechinger Werkrealschule. Foto: Franziska Dietz
Im Technikraum erhielten die Viertklässler eine Bastelaufgabe und damit erste Einblicke in die Arbeit an der Hechinger Werkrealschule. Foto: Franziska Dietz
Hechingen / FRANZISKA DIETZ 18.03.2014
Mit Bastelaktionen und Kochen gestaltete die Werkrealschule Hechingen am Freitag einen kreativen Schnuppernachmittag für Viertklässler und ihre Eltern. Auch der schuleigene Fitnessraum begeisterte.

"Unsere Schule hilft den Schülern, Selbstbewusstsein aufzubauen." Eindrucksvoll unter Beweis stellten das die Mädchen der Tanz-AG aus Klasse 5 und 6 bei der Eröffnung des Info-Nachmittags in der Hechinger Werkrealschule. Sicher präsentierten sie einen einstudierten Tanz zu flotter Musik und erhielten anerkennden Applaus von Eltern und Lehrern.

Darauf folgte die Begrüßung durch die angehende Schulleiterin Ursula Schön im gemütlich eingerichteten Aufenthaltsraum der Schule. Über das zahlreiche Erscheinen der Schüler und Eltern war sie sichtlich erfreut. Neben den üblichen Themen wie Fächerangebot und Stundenpläne stellte Ursula Schön folgendes Prinzip in denVordergrund: "Unsere Schüler lernen hier zu lernen." Das ermögliche eine gute Vorbereitung auf den weiteren Bildungsweg. "Unsere Schule bedeutet noch nicht die Endstation", so Schön. Das mittlerweile zur Regel gewordene zehnte Schuljahr an der Werkrealschule bietet einen mittleren Bildungsabschluss und damit die Möglichkeit zu einer soliden Ausbildung oder einem weiteren Bildungsweg an einem beruflichen Gymnasium.

Ihre Schwerpunkte setzt die Werkrealschule auf die bestmögliche Förderung ihrer Schüler: Ganztagsbetreuung ist nur eine der zahlreichen Möglichkeiten. Die Leiterin der Ganztagesbetreuung, Isabell Schmid, stellte den Eltern und Schülern das Konzept vor: Nach dem Unterricht gibt es mittags ein Essensangebot für einen Euro - Besonderheit: Dienstags kochen Schüler für Schüler. Ursula Schön betonte: "Eine familiäre Atmosphäre ist uns wichtig, das fördert auch die Mitarbeit." Am Nachmittag gibt es dann unterschiedliche Sportangebote, Hausaufgabenbetreuung und verschiedene AGs, wie zum Beispiel die Tanzgruppe. Die nötige Unterstützung erhält die Schule durch Schulsozialarbeiter, die ein Förderungsangebot mitgestalten und ermöglichen. Eine intensive Betreuung der einzelnen Schüler ist dank der Schulsozialarbeiter ebenfalls möglich. Neben der Ganztagsschule bietet die Werkrealschule gerade den ausländischen Schülern Hilfe durch Sprachkurse und Förderunterricht. Das erleichtert ihnen die Intergration - nicht nur im Schulalltag.

Um den Viertklässlern einen genaueren Einblick in die Werkrealschule zu gewähren, führten die Schüler der sechsten Klasse nach der Begrüßung durch die Räume des Schulgebäudes. Die Eltern bestaunen bei einem leckeren Sportgetränk den modern eingerichteten Fitnessraum. Für ausreichend Sport ist dank unterschiedlicher Fitnessgeräte also gesorgt.

Auf die Viertklässler warteten unterdessem unterschiedliche Projekte, die von den Sechstklässlern vorbereitet wurden und spielerisch einen Einblick in die Arbeitsmethoden der Schule gabem. Im Technikraum stand eine kleine Gruppe bereits gespannt um einen großen Tisch versammelt. Hier durften die Kinder mit unterschiedlichen Werkzeugen ein eigenes Kugelspiel entwerfen und zusammenbauen. Die Viertklässler packten wissbegierig mit an.

In der Schulküche, die sich die Werkrealschule mit der Grundschule teilt, wurde derweil schon fleißig Obst geschnippelt. Hier bereiteten die Viertklässler mit Unterstützung von Lehrern und den Sechstklässlern einen Früchtebecher aus frischen Äpfeln und Trauben, Joghurt und Müsli vor. Neben Sport ist also auch für die gesunde Ernährung gesorgt. Probieren durften alle - und vor allem die Eltern waren restlos begeistert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel