Müllvermeidung Verschenken statt wegwerfen

HZ 11.10.2017

Am Samstag, 21. Oktober, ist in Hechingen Herbst-Warentauschtag. Von 9 bis 13 Uhr darf in die Stadthalle all das gebracht werden, was daheim nicht mehr gebraucht wird, für andere Menschen aber durchaus noch verwendbar ist. Das Team um Margot Möck (Regionalgenial Zollernalb e. V.), Almut Petersen (Hechinger Bunte Liste), Christina Bummer (Caritas), Ingrid Gruler (SPD) und Gert Rominger (Nabu) organisiert bereits zum fünften. Mal den Tauschtag. „Kinder brauchen Frieden“ kümmert sich in bewährter Weise um die Bewirtung. Alles, was noch gut brauchbar ist, darf mitgebracht und auf die bereitgestellten Tische abgelegt werden. Mitgenommen werden darf alles, was für den privaten Gebrauch benötigt wird. Getauscht wird von privat zu privat. Altwarenhändler sind nicht zugelassen.

Die Intention der Kooperationspartner ist klar. „Das Optimum des Recycelns ist die Wiederverwertung“, findet Almut Petersen. „Nutzen statt besitzen schont die Ressourcen“, betont Gert Rominger vom Nabu. Auch die Caritas ist mit dem Tafelladen und ihrem Second-Hand-Laden mit dabei.

Es werden noch Helfer gesucht

Abgegeben und mitgenommen werden kann so ziemlich alles, was daheim übrig ist. Haushaltsartikel und Geschirr, kleinere Möbel, Kleider und Schuhe, Spielzeug und Sportartikel, CDs und Bücher, Elektrogeräte, Lederwaren sowie Wintersportausrüstung. Voraussetzung ist lediglich, dass die Waren sauber und funktionsfähig sind. Nicht gebracht werden dürfen Computer und -zubehör, Bildschirme und Videokassetten. Für ausgediente Handys und alte Brillen gibt es Sammelboxen. Große Möbel, Waschmaschinen und andere sperrige Gegenstände können an einer Pinnwand feilgeboten werden.

Übrig gebliebene Waren müssen nicht wieder abgeholt werden. Diese werden von einem Altwarenhändler übernommen. Neu eingerichtet wird ein Depot: Wer bereits fündig geworden ist und dennoch weiter suchen will, kann seine Waren am Aufbewahrungstisch im Eingangsbereich mit seinem Namen kennzeichnen und später mitnehmen.

Die Teilnahme am Tauschtag ist vollkommen kostenfrei. Die Veranstalter bitten aber um eine Spende zur Deckung der Kosten und zugunsten des Tafelladens.

Es werden noch weitere Helfer gesucht. Vorbesprechung ist am Freitag, 20. Oktober, um 18 Uhr im Foyer der Stadthalle.