Schlatt Uwe Märkle in Bankvorstand berufen

Uwe Märkle aus Schlatt ist neues Vorstandsmitglied bei der Raiffeisenbank Oberes Gäu. Privatfoto
Uwe Märkle aus Schlatt ist neues Vorstandsmitglied bei der Raiffeisenbank Oberes Gäu. Privatfoto © Foto:  
Schlatt / EUGEN PFLUMM 28.08.2015
Künftig gehört Uwe Märkle zum Vorstand der Raiffeisenbank Oberes Gäu. Der Schlatter wird vom Aufsichtsrat der Bank zum 1. Oktober bestellt.

Uwe Märkle ist in der untersten Killertalgemeinde ein gern gesehener Mitbürger. Dort lebt er mit seiner Frau Christine mittlerweile seit 15 Jahren. Der Bankkaufmann ist Betriebswirt und arbeitet derzeit bei der Volksbank Tübingen. In seiner Eigenschaft als Prokurist und Bereichsleiter betreut er das Firmenkundengeschäft und das Elektronikbanking.

Seinen Beruf hat der 51-Jährige bei der Volksbank Tübingen von der Pike auf gelernt. Seit elf Jahren besitzt er die Prokura und führt ein achtköpfiges Mitarbeiterteam. Und vom Geschäftsmodell der Genossenschaftsbanken ist der in Reutlingen geborene Banker voll überzeugt. "Unsere Mitglieder halten Anteile und können so mitbestimmen und mitentscheiden", meint Uwe Märkle. Auf seine zukünftige Arbeit bei der Raiffeisenbank Oberes Gäu in Ergenzingen freut sich der Schlatter riesig. "Ich will Verantwortung übernehmen und die Zukunft aktiv mitgestalten", sagt Märkle. Die Raiffeisenbank ordnet er in die Kategorie "richtig gute Bank" ein.

Ein besonderes Augenmerk will er in seinem neuen und sehr vielfältigen Aufgabenbereich auf das Onlinebanking legen, weil dies für einen Dienstleister im Bankenbereich aus seiner Sicht ein absolutes Muss ist. Diesbezüglich stellt sich Märkle auch verschiedene Apps vor, die dem Kunden das Bankgeschäft einfacher machen. Und was macht ein Vorzeige-Banker in seiner Freizeit? Da hält sich Uwe Märkle gerne in der Natur auf, macht Fahrradausflüge oder hält sich mit Nordic Walking fit. Es bleibt zu hoffen, dass er dazu auch noch Zeit findet, wenn er am 1. Oktober bei der Raiffeisenbank Oberes Gäu in den Bankvorstand bestellt worden ist.