Turbulenter als am Mitttwoch, als es in Rangendingen nur regnete, war die Unwetterlage am Donnerstag in dem Ortsgebiet.
Nach kurzem und heftigem Starkregen wurde die Freiwillige Feuerwehr Rangendingen zu drei Unwettereinsätzen am Donnerstagabend alarmiert, teilt Kommandant Frieder Dieringer mit.

25 Feuerwehrleute rücken aus

Die Feuerwehrabteilung Rangendingen war mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften im Ortsgebiet gefragt. Unterstützt wurde sie vom Bauhof der Gemeinde mit einem Radlader, um Sandsäcke zu transportieren.

Ein Keller und ein Gewerbebetrieb

Betroffen waren zwei Keller von Wohngebäuden sowie ein Gewerbebetrieb, die nun mithilfe der Sandsäcke abgesichert werden mussten.
Dort war jeweils Wasser in die Räume eingedrungen.