Burladingen Unwetter mit Sturzregen überflutet viele Keller

Burladingen / Michael Würz 08.06.2018
Nach heftigen Gewittern waren am Donnerstagabend vielerorts im Zollernalbkreis die Feuerwehren im Einsatz.

Gegen 19 Uhr hatte der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung der höchsten Warnstufe für den Zollernalbkreis herausgegeben – berechtigterweise, wie sich kurze Zeit später herausstellte. In Balingen, Straßberg, Tailfingen, Meßstetten, Ebingen, Bitz und Burladingen mussten die Feuerwehren ausrücken.

„Besonders betroffen waren Bitz und Burladingen“, berichtete DRK-Sprecher Dietmar Dieter am späten Donnerstagabend. Zahlreiche Notrufe erreichten die Leitstelle von Feuerwehr und DRK, die Verstärkung alarmieren musste: „Die Leitstelle war in kurzer Zeit mit elf Disponenten besetzt“, so Dieter. Vor allem seien Keller mit Wasser vollgelaufen, Straßen überflutet und Schachtdeckel herausgespült worden.

Bereits am Mittwochabend war es nach Sturzregen zu gefährlichem Aquaplaning auf der B 463 zwischen Balingen und Weilstetten gekommen. Die Polizei hatte Autofahrer in Radiodurchsagen gewarnt. In Bitz und Balingen waren mehrere Keller vollgelaufen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel