Das Regierungspräsidium Tübingen und das Landratsamt Zollernalbkreis planen im Zuge einer Gemeinschaftsmaßnahme die beiden bestehenden Knotenpunkte der hochbelasteten Bundesstraßen B 27 und B 463 mit den Kreisstraßen K7125 und K7154 zu zwei Kreisverkehren umzubauen. Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt durch das Straßenbauamt des Zollernalbkreises.

Leistungsfähigkeit überschritten

„Die Leistungsfähigkeit der Knotenpunkte ist seit vielen Jahren überschritten. Mit dem Umbau zu zwei Kreisverkehren wird der Verkehrsfluss verbessert und die Verkehrssicherheit damit erheblich erhöht“, so Landrat Günther-Martin Pauli.
Die Baumaßnahme beginnt laut Pressemitteilung des Landratsamts am Montag, 23. August, und dauert, günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, bis Mitte Dezember 2021. In Abstimmung mit den zuständigen Verkehrsbehörden wird der Bereich im Zuge der Bauausführung für den allgemeinen Straßenverkehr voll gesperrt.

Umleitungen wegen Vollsperrung

Der Verkehrsteilnehmer der B 27 aus Richtung Balingen mit Ziel zur B 463 in Richtung Haigerloch und der A 81 wird über die Anschlussstelle Bisingen innerörtlich geführt. Um den Verkehrsfluss an der Ausfahrtsrampe der B 27 zu optimieren, wird der Verkehr nur in Richtung Bisingen zum dortigen Kreisverkehr ermöglicht. Zusätzlich wird eine Lichtsignalanlage angebracht.
Der Verkehr der B 463 zur B 27 in Richtung Tübingen wird über die B 27 in Fahrtrichtung Balingen bis zum Anschluss Balingen-Nord geführt, um von dort auf die Gegenfahrspur der B27 in Fahrtrichtung Tübingen zu gelangen.

Keine Durchfahrt zwischen Engstlatt und Steinhofen

Die K 7125 wird ab der Zufahrt zum Gewerbegebiet Grund in Engstlatt gesperrt. Für Anlieger ist die Zufahrt bis zum Geflügelhof Fecker frei. Eine Durchfahrt nach Steinhofen ist von dort während der Bauzeit nicht möglich. Die Befahrung der K 7154 in Richtung Engstlatt ist für Anlieger nur bis zur Zufahrt zum Bauernladen Vöhringer möglich. Hier ist die direkte Verbindung nach Engstlatt während der Bauzeit ebenfalls nicht möglich.
Für den PKW-Verkehr zwischen der B 463 und Steinhofen wird der Verbindungsweg entlang des Reitsportzentrums in beide Fahrtrichtungen frei gegeben.

B 27 Richtung Tübingen nur einspurig

Gleichzeitig erfolgt mit dem Umbau der Knotenpunkte im Bereich der Anschlussstelle Bisingen-Steinhofen die Erneuerung der Fahrbahndecke auf der B 27 in Fahrtrichtung Tübingen. Hierzu wird die B 27 im genannten Streckenbereich für den Verkehrsteilnehmer auf eine Fahrspur reduziert. Diese Maßnahme soll bis spätestens Ende September 2021 abgeschlossen sein.
Die Kosten der gesamten Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,55 Millionen Euro. Davon werden rund 1,2 Millionen Euro vom Bund und rund 0,35 Millionen Euro vom Zollernalbkreis getragen. Das Land Baden-Württemberg gewährt für den Kostenanteil des Landkreises eine Zuwendung zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz
Das Regierungspräsidium Tübingen und das Landratsamt des Zollernalbkreises bitten die Verkehrsteilnehmer und Anlieger für die Behinderungen und Erschwernisse während der Bauzeit um Verständnis.