Hechingen Überschuss des Open Air-Festivals für die Flutopfer

ERNST KLETT 13.06.2013
Das Hohenzollern-Open-Air am 21. und 22. Juni bietet zwei Tage voller Musik - und es dient dem guten Zweck: Der Überschuss geht an Flutopfer.

Das Classic-Rock-Team um den Metzinger Konzertveranstalter Willi Wrede, der Mitinitiator des Hechinger Open Airs, Sänger und Entertainer Markus Engelstädter und die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann sind sich einig: Das von lange Hand geplante und von der HZ präsentierte Freiluftereignis am übernächsten Wochenende im Weiher soll ganz im Zeichen der Flutopfer stehen: Der gesamte Überschuss der Veranstaltung werde gespendet, hat Willi Wrede gestern bestätigt. Wohin die Gelder dann genau fließen sollen, wollen Dorothea Bachmann und die Open-Air-Macher im Anschluss an die Veranstaltung entscheiden. Fest steht laut Willi Wrede, dass der Erlös auch regional für Hechingen und Umgebung eingsetzt wird.

Am Programm für die beiden musikbewegten Tage in der Hechinger Unterstadt wird derweil noch eifrig gefeilt. Mit den "Jungen Zillertalern" zum Auftakt am Freitag, 21. Juni, steht ein Volksmusik-Kracher seit langem fest.

Neues gibts aus dem Hause Wrede ebenfalls für den Samstag. Am zweiten Tag des Hohenzollern-Open-Airs kommen die Schwermetaller "Axxis", Markus Engelstädter mit seinem neuen "Queen Classic"-Programm, die Rockerin Ela sowie Ray Wilson mit seinem "Genesis-Classic"-Programm in den Weiher. Das ist aber noch nicht alles: Das Wrede-Team ist derzeit mit weiteren Künstlern in Verbindung, die das Programm abrunden sollen. Und gleichzeitig können sich interessierte Bands melden, die ebenfalls auf der Hechinger Open-Air-Bühne stehen wollen - Hohenzollernrocker, meldet Euch!

Info Wer mitmachen will, der kontaktiere Willi Wrede unter der Telefonnummer 07123/889919 beziehungsweise per E-Mail unter info@classic-rock-night.com.