Hechingen Über Vorsorge und Verfügung

SWP 26.02.2015

Im Bildungshaus St. Luzen gibt es am heutigen Donnerstag ab 20 Uhr einen weiteren Vortrag zum Thema "Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung". Wenn jemand durch Krankheit oder Behinderung hilflos wird, können viele Hilfeleistungsversuche nicht greifen, weil niemand autorisiert wurde, die gesetzliche Vertretung sofort zu übernehmen. Abhilfe schaffen kann eine Vollmacht oder, wenn der oder die Betroffene nicht mehr in der Lage ist, eine Vollmacht zu erteilen, die Rechtliche Betreuung. Durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung kann man in gesunden Tagen eine vorausblickende Regelung für den Notfall treffen. Die Rechtsanwältin Alexandra Unger und Wielfried Neusch vom SKM-Zollern werden heute referieren. Der Eintritt beträgt sechs Euro.