Sturm und Regenschauer waren für den Freitagabend vorhergesagt, aber während Wettergott Donner seine Heerscharen noch sammelt, hatte der Tischlein-deck-dich-Markt auf dem Hechinger Marktplatz und vor dem Rathaus schon begonnen.

Weniger Anbieter als sonst waren gekommen, was wohl an der Ferienzeit lag; auch Marktbeschicker und Spezialitätenhändler brauchen schließlich mal Urlaub. Dafür war der Publikumsandrang umso größer. Gezählt hat’s niemand, aber wenn, dann wäre sicher ein Besucherrekord verzeichnet worden.

Wieder sah man auch zahlreiche Gäste von auswärts, von der Alb aus dem Steinlachtal und aus der Albstädter Gegend.

Die ließen es sich bei Wein, Käse, Wildwurst, Eis oder Angus-Burgern gut gehen. Auch das Rahmenprogramm mit Alphornklängen, der Band „Leeeza“ und mit Spielmann Hans kam gut an. Als gegen 20.30 Uhr ein Wolkenbruch herniederging, waren die meisten Besucher schon satt und zufrieden. Und viele ließen sich auch gar nicht vertreiben, suchten Unterschlupf und feierten anschließend weiter.

Kein Grund zum Traurigsein


Wiederholung Sie haben den Hechinger Tischlein-deck-dich-Markt verpasst? Das ist freilich arg! Aber am Freitag, 6. September, findet ja ein weiterer statt!