Stein Thanheim fehlt beim Hohenzollernpokal

Bei der Auslosung der Gruppen für das Hohenzollernpokalturnier betätigte sich ein Jugendspieler des TSV Stein als Glücksfee. Foto: Christoph Schoder
Bei der Auslosung der Gruppen für das Hohenzollernpokalturnier betätigte sich ein Jugendspieler des TSV Stein als Glücksfee. Foto: Christoph Schoder
Stein / CHRISTOPH SCHODER 15.06.2013
Zwölf Fußballmannschaften kämpfen im August um den Hohenzollernpokal. Der TSV Stein als Gastgeber hat jetzt die Gruppen ausgelost.

Vom 15. bis 18. August richtet der TSV Stein im Rahmen seines 90-jährigen Bestehens das Hohenzollernpokalturnier aus. Voraussichtlich werden die Gastgeber, die gerade erst den Aufstieg in die Kreisliga A geschafft haben, von der Vorrunde an mitspielen, da der FC Thanheim nicht teilnehmen wird.

Die Auslosung der Gruppen fand am Donnerstagabend im Vereinsheim des TSV Stein statt. Glücksfeen waren zwei Spieler aus dessen Jugendmannschaft.

Zwölf Fußballmannschaften rund um die Burg Hohenzollern treten an. Das Turnier wird in vier Gruppen mit je drei Mannschaften ausgetragen. In der Gruppe 1 spielen der FC Grosselfingen, der TSV Stein und der FC Killertal. In der Gruppe 2 treffen der FC Hechingen, die SG Weilheim-Friedrichstraße und der TSV Boll aufeinander. In der Gruppe 3 begegenen sich die Sportfreunde Sickingen/TSV Boll II, der TSV Wessingen sowie der FV Bisingen. In der Gruppe 4 treten der SV Rangendingen, der TSV Stein und der SC Steinhofen gegeneinander an.