Die Burladinger aller Ortsteile wählen am Sonntag, 10. Mai, ein neues Stadtoberhaupt. So legte es der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstagabend fest, nachdem Bürgermeister Harry Ebert sein Amt zum 1. Juni niederlegt. Sollte ein zweiter Wahlgang erforderlich werden, fällt der Termin auf  Sonntag, 24. Mai.

Ausschreibung im Staatsanzeiger am 28. Februar

Ausgeschrieben werden soll die Stelle im Staatsanzeiger, dem öffentlichen Organ des Landes Baden-Württemberg, am Freitag, 28. Februar. Im Burladinger Amtsblatt wird die Ausschreibung schon einen Tag vorher erscheinen; beziehungsweise in den Haushalten, die das Amtsblatt noch früher beziehen, bereits am Mittwoch, 26. Februar.

Mit der Veröffentlichung ist der Ring für mögliche Kandidaten freigegeben. Enden soll die Bewerberfrist am 21. April. Bis dahin können die Anwärter ihre Unterlagen im Rathaus der Stadt Burladingen einreichen.

Einen Tag später, am 22. April, auch das wurde beschlossen, tagt der Wahlausschuss und prüft die Bewerbungen. Eine öffentliche Vorstellung der Kandidaten ist im Lauf der Woche danach vorgesehen. Hier legte sich der Gemeinderat jedoch noch nicht auf einen Zeitpunkt fest.

Warten auf die Bewerber

Wer sich bewirbt? Sowohl die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler, wie auch der CDU und der Grünen haben angekündigt, sich nach geeigneten Kandidaten umschauen zu wollen. Man sei in Gesprächen, hieß es sinngemäß aus allen drei Gruppierungen. Die AfD äußerte sich diesbezüglich bislang  noch nicht öffentlich.

Die Gerüchteküche in der Stadt brodelt derweil schon längst. Allerlei Namen sind im Gespräch, etwa der der ehemaligen Burladinger Hauptamtsleiterin Christine Kullen oder der des vormaligen Bauamtsleiters und heutigen Pfronstetter Bürgermeisters, Reinhold Teufel. Und sogar Frank Schroft, Sohn der Stadt und Gemeindeoberhaupt von Meßstetten, wird an den Stammtischen gehandelt. Etwas Offizielles und Habhaftes gibt es derweil nicht. Wahr ist, dass bei der HZ  Personen Fühler ausstreckten, die sich die Kandidatur überlegen wollen. Aber auch was dabei herauskommt, bleibt erst einmal abzuwarten.

Das könnte dich auch interessieren

Burladingen/Hechingen

21


Jahre war Harry Ebert – als Nachfolger von Michael Beck – Bürgermeister der Stadt Burladingen. Er trat sein Amt 1999 an und wurde zwei mal wiedergewählt.