Buntes Treiben herrschte in Rangendingen bereits am Freitag beim großen Fasnetsball der Mönchsgrabenhexen. Zum 15-jährigen Bestehen luden die roten gekleideten Narren knapp 1000 Hästräger aus nah und fern in die Festhalle ein, um gemeinsam das eigene Jubiläum zu feiern.

Das bunt gemischte Programm ließ keine Wünsche offen. Kreative Showtänze, schaurig gruselige Hexentänze und fette Beats von zahlreichen Guggenmusikkapellen sorgten für ausgelassene Stimmung in der Rangendinger Festhalle. Durch die neue Bargestaltung verpassten die Mönchsgrabenhexen der Halle eine komplett neue Anordnung, die bei den vielen Gästen gut ankam. Auch etliche Narren, die keinem Verein angehören, mischten sich verkleidet unter das feiernde Volk.

Band lockt auf die Bühne

Der Hexen-Vorsitzende André Strobel resümierte, dass der erste Abend erfolgreich war. Als Gastgeber begrüßte André Strobel auf der Bühne alle eingeladenen Zünfte persönlich und stellte sie dem Publikum mit deren Schlachtruf stimmgewaltig vor. Kaum ausgesprochen, wurde André Strobel „zum Dank“ von den Gastzünften mit schwarzer Farbe beschmiert. Stimmgewaltig war auch die Party-Band „Mühle Express“, die sich in den Pausen zwischen den Programmpunkten immer wieder einschaltete und so manchen Tanzwütigen auf die Bühne lockte. Noch in der Nacht begannen die „Mönchis“ mit den Umbauarbeiten, die sich über den Samstag hinwegzogen. Sodass beim Umzug am Sonntag alles für die 3000 erwartenden Fasnetstreibenden bereitstand.