Es sollte ein kulinarischer Abend mit festlichem Charakter werden und einen erstklassigen Gaumenschmaus bieten. Und beides ist der Tanzgarde und deren Trainerin Cornelia „Conny“ Eberwein und ihrem Gatten, SV-Chef Gerd Eberwein, zusammen mit einer kleinen Helferschar auf phantastische und beispielhafte Weise gelungen.

Schon der erste optische Eindruck war überwältigend. Biertische und Bierbänke auf der Wiese bei der Weilheimer Turn- und Festhalle aneinandergereiht, durch strahlend weiße Tisch- und Sitzdecken und weiße Stoffservietten „geadelt“, machten aus den rustikalen Garnituren Festmobiliar. Man sah den Gästen die Überraschung förmlich an. „So toll haben wir das nicht erwartet“, war die einhellig Meinung.

So lange es sich die über 100 Gäste, so viele hatten sich angemeldet und kamen auch, gemütlich machten und die Getränke orderten, wurde in fünf großen Pfannen das spanische Nationalgericht Paella zubereitet, wobei auch an Vegetarier gedacht wurde. Vor dem Essen gab es ein „Amuse-Gueule“, eine kleine Gaumenfreude. Auch beim Dessert- und Getränkeangebot wurde dem mediterranen Charakter der Veranstaltung Rechnung getragen.

Für den Service waren die Mitglieder der Tanzgarde zuständig, und die machten ihre Sache sehr souverän.  Essen durfte man von dem köstlichen Gericht so viel man wollte. Die Gäste waren durchweg begeistert, und von allen Seiten gab es uneingeschränktes Lob. Das Wetter tat ein Übriges, um Urlaubsgefühle aufkommen zu lassen. Nach diesem Supererfolg ist es keine Frage: Der Paella-Abend wird im nächsten Jahr wiederholt.

Im Herbst geht es gleich in die nächste Runde


Schwäbisches Der große Erfolg lässt die Tanzgarde zuversichtlich ihrer nächsten kulinarischen Veranstaltung entgegensehen. Am Samstag, 5. Oktober, stehen Maultaschen in Variationen auf der Speisekarte.