Die dritte Auflage des „Tages der Schülersicherheit“ wurde am Donnerstag am Gymnasium Hechingen gefeiert. Und weil es eine landesweite Veranstaltung war, versammelten sich nicht nur Vertreter von elf Preisträger-Schulen aus ganz Baden-Württemberg in der Schul­aula, sondern auch hochrangige Vertreter der Veranstalter: Staatssekretär Volker Schebesta vom Stuttgarter Kultusministerium und Siegfried Tretter, der Geschäftsführer der Unfallkasse Baden-Württemberg.

Prominent war auch der Moderator des Festaktes: SWR 3-Mann Josh Kochhann. Und der erkannte im Publikum Vertreter von Polizei, Feuerwehr, DRK und Schulsanitätsdiensten, was ihn zu der launigen Feststellung verleitete: „Uns kann nichts passieren heute. Ich fühle mich so sicher wie bei keinen anderen Veranstaltung.“

Begrüßt wurden die Gäste, darunter der Landtagsabgeordnete Karl-Wilhelm Röhm (CDU), von der Hausherrin, Rektorin Melanie Dreher. Sie umriss das weite Feld der Schülersicherheit, um das es beim vorliegenden Wettbewerb ging. Dazu gehöre die Verkehrserziehung ebenso wie die Erste Hilfe, Suchtprävention und Anti-Mobbing ebenso wie die Sensibilisierung für die Gefahren des Internets. Aufgabe der Schulen in diesem Spektrum sei es, die Schüler auf das Leben und seine Gefahren vorzubereiten, sie zu informieren und zu begleiten und vor allem: das Selbstwertgefühl der Schüler zu stärken.

Genau diesen Aspekt betonte auch Staatssekretär Volker Schebesta mehrfach: Es gelte, „Schüler stark zu machen“, ihre Persönlichkeit zu festigen. Denn nur wenn man auf die Probleme, die das Leben unweigerlich mit sich bringe, vorbereitet sei, könne man Lösungsstrategien entwickeln, anstatt in eine Sucht welcher Art auch immer zu fliehen. Hechingens Bürgermeister Philipp Hahn beglückwünschte die elf Preisträger-Schulen zu den 2000 Euro, die jede von ihnen erhält („Das ist ein respektabler Geldbetrag“), dankte der Unfallkasse Baden-Württemberg für ihr Engagement und lobte den Schulsanitätsdienst am Hechinger Gymnasium, der sehr beeindruckende Arbeit leistete.

Doch auch jenseits von Sanitätsdienst und Verkehrserziehung leistet das Gymnasium ganze Arbeit. Seinen Preis im Wettbewerb erhielt es für seinen Einsatz in Sachen Suchprävention und Anti-Mobbing. Beiden Themen widmet die Schule jedes Jahr eigene Aktionstage, wie aus einer der zahlreichen Videopräsentationen hervorging.

Dass das Hechinger Gymnasium auch eine musikalisch und akrobatisch starke Schule ist, zeigte das Rahmenprogramm. Der Schulchor unter Leitung von Cornelia Prauser und Wolfgang Nägele überzeugte mit „Bohemian Rhapsody“ von Queen und „Africa“ von Toto, die Akrobatik-AG von Dana Nolte und Graziano Bruno mit Jonglage und Artistik.

Die elf prämierten Schulen aus dem ganzen Land


Jeweils 2000 Euro für ihr Engagement um die Schülersicherheit haben im Rahmen des Festaktes in Hechingen folgende elf baden-württembergische Schulen erhalten:

● Gymnasium Hechingen

● Andreae-Gymnasium Herrenberg

● Carl-Friedrich-Gauss Gymnasium Hockenheim

● Robert-Gerwig-Schule St. Georgen

● Eichenwald-Schule Aichstetten

● Bodenseeschule St. Martin Friedrichshafen

● Werdenbergschule Trochtelfingen

● Pestalozzi-Schule Heidelberg

● Quenstedt-Gymnasiums Mössingen

● Bildungszentrum Wildberger Schulen

● Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule Stuttgart