Zollernalbkreis Täfele weisen den Weg

Zollernalbkreis / SWP 25.08.2012
Mit den Jahren haben die Täfele, die dem Wanderer und Radfahrer den Weg weisen, inflationär zugenommen. Ein neues Konzept soll abhelfen.

Eine einheitliche und übersichtliche Beschilderung von Wanderwegen ist ein großes Ziel, welches auf der Zollernalb verfolgt wird. Gemeinsam mit der Donaubergland Marketing & Tourismus GmbH und der Geschäftsstelle von Leader Südwestalb hat die WFG/Zollernalb-Touristinfo im vergangenen Jahr eine neue Konzeption zur Beschilderung von Wanderwegen entwickelt. Die Pilotregion dafür ist der Gemeindeverwaltungsverband Donau-Heuberg im Landkreis Tuttlingen. Alle Leader-Gemeinden ziehen nun nach. Im Zollernalbkreis sind das Balingen, Bisingen, Geislingen, Grosselfingen, Haigerloch, Meßstetten, Nusplingen, Obernheim, Rangendingen, Rosenfeld und das gesamte Obere Schlichemtal sowie Teile von Albstadt.

Das Konzept kam sowohl beim Schwäbischen Albverein wie auch beim Schwäbische Alb Tourismus so gut an, dass die beiden Vorsitzenden, Dr. Ulrich Rauchfuß und der Reutlinger Landrat Thomas Reumann, eine Empfehlung für die gesamte Schwäbische Alb aussprachen. So laufen derzeit auch die Planungen im Landkreis Sigmaringen und Landkreis Heidenheim. "Für die Zollernalb ist das ein großer und vor allem wichtiger Schritt", lässt Jasmin Erath von der WFG/Zollernalb-Touristinfo wissen. Und außerdem sagt die Fachfrei: "Die Gäste werden anspruchsvoller und möchten sich auf eine sichere Wegführung verlassen. Nicht jeder plant seine Touren anhand von Kartenmaterial."

Das Beschilderungskonzept ist bei den überregionalen Wegen vergleichbar mit der Wegweisung in der Schweiz oder im Schwarzwald. Neu ist, dass auch regionale Rundwanderungen in das Konzept integriert werden. So können alle vorhandenen Wanderwege auch kombiniert werden und bieten ideale Voraussetzungen für Individualwanderer. Tagesgäste werden sich wohl hauptsächlich an den städtischen Rundwegen orientieren.

Info Noch mehr übers Schilderkonzept gibt es bei der Zollernalb-Touristinfo /Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis mbH, Hirschbergstraße 29 in 72336 Balingen unter Telefon 07433/92-1139 und unter E-Mail: info@zollernalb.com, www.zollernalb.com.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel