Der B463-Tunnel unter Laufen kann seit Freitagmittag wieder befahren werden. Aber ab Montag müssen nochmals Reparaturen durchgeführt werden – was die nächste Vollsperrung nötig macht.
Die technische Störung der Tunnelsteuerung einschließlich der Notruftechnik im Laufener B463-Tunnel konnte provisorisch behoben werden. Der Tunnel ist daher seit Freitagmittag wieder für den Verkehr freigegeben.

Nochmals eine Vollsperrung nötig

Um jedoch die defekte Anlage auszutauschen, muss der Tunnel ab Montag, 6. September, 9 Uhr bis Mittwoch, 8. September 2021 bis etwa 12 Uhr erneut voll gesperrt werden. Die entsprechende Umleitungsstrecke ist weiterhin ausgeschildert.
Der Grund, weshalb so umständlich umgeleitet wird und durch fünf Gemeinden (Dürrwangen – Stockenhausen – Zillhausen – Pfeffingen – Margrethausen) anstatt einfach durch eine durch Laufen umgeleitet wird, ist laut Landratsamt das hohe Verkehrsaufkommen auf der Strecke.
Deshalb, und weil die Laufener Ortsdurchfahrt nicht für den Schwerlastverkehr ausgelegt sei, werde der Verkehr weiträumig umgeleitet, erklärte das Pressesprecherin Marisa Hahn auf Anfrage.