Stettener Musiker erleben drei tolle Tage in Vorarlberg

© Foto: Franz Buckenmaier
Franz Buckenmaier 11.10.2017

In seinem 50. Jubiläumsjahr veranstaltete der Musikverein Stetten/Hechingen einen dreitägigen Ausflug nach Vorarlberg. Am ersten Abend erreichten die Ausflügler Faschina, den Ort am Pass zwischen Damüls und dem Großen Walsertal, und fuhren mit dem Sessellift, der exklusiv für den Musikverein Stetten in Lauf gesetzt wurde, zur Mittelstation. Von dort ging es zu Fuß weiter zur 1704 Meter hoch gelegenen Franz-Josef-Hütte. Dort wartete das Abendessen auf die Reisegruppe. Der Tag endete mit einem Bunten Abend mit unterhaltsamen Spielen. Nach der Übernachtung in der Hütte hatten die Stettener am zweiten Tag die Wahl zwischen einer Wanderung oder einem gemütlichen Spaziergang Danach gab’s gegrillte Forellen an einem Fischteich. Andere nutzten die Chance, sich im Waldseilgarten bei Damüls in zwölf Meter Höhe durch den Wald zu bewegen und am „Flying Fox“ am Seil 120 Meter weit über das Tal zu fliegen. Abends stand eine Hüttengaudi mit Sketchen, Spielen und Gesang an. Am dritten Tag gaben die Stettener zum Abschluss ein Platzkonzert bei der Franz-Josef-Hütte. Die Rückfahrt wurde unterbrochen durch einen Besuch der Brennerei Prinz in Hörbranz, wo man auch zur Besichtigung und Schnapsprobe einkehrte, und durch eine Einkehr in der Gasthaus-Brauerei „Max und Moritz“ in Kressbronn. Die Jubiläumsveranstaltungen des Musikvereins werden vom 20. bis zum 22. Oktober mit einem dreitägigen Kirbefest fortgesetzt.