Stetten u. H. Hupkonzert zu Ehren des Herrn

Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
© Foto: Badura
Stetten / 12. Juli 2020, 15:30 Uhr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.