Stetten u. H. Hupkonzert zu Ehren des Herrn

 UhrStetten
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben.
Es war eine Premiere in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen und sie ist geglückt. Alles klappte am Schnürchen; der Auto-Wortgottesdienst in Stetten war ein Erfolg. 84 Wagen mit bis zu vier Insassen zählte man. Diakon Ralf Rötzel segnete sie und hoffte, dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen und Ängsten bald enden möge. Indessen wird dieser, den Corona-Vorschriften geschuldete Gottesdienst in dauerhaft guter Erinnerung bleiben. © Foto: Badura