Stetten Stetten bringt Hohenzollern-Turnier glänzend über die Bühne

Mit der Siegerehrung und der Pokalübergabe endete das 50. Hohenzollernpokal-Turnier, das der TSV Stetten im Rahmen seines 100-jährigen Bestehens ausgerichtet hat. Foto: Franz Buckenmaier
Mit der Siegerehrung und der Pokalübergabe endete das 50. Hohenzollernpokal-Turnier, das der TSV Stetten im Rahmen seines 100-jährigen Bestehens ausgerichtet hat. Foto: Franz Buckenmaier
Stetten / FRANZ BUCKENMAIER 21.08.2012
Der TSV Stetten hat das 50. Hohenzollernpokal-Turnier glänzend über die Bühne gebracht. Sportlich stand der SV Rangendingen im Rampenlicht.

Vom Donnerstag bis zum Sonntag regierte auf dem Sportgelände Lindenwasen in Stetten König Fußball. Das Hohenzollernpokalturnier, das der TSV Stetten im Rahmen des 100-jährigen Bestehens ausrichtete, zog täglich viele Zuschauer an. Sie sahen 17 spannende und faire Turnierspiele, in denen insgesamt 73 Tore fielen. Allein der SV Rangendingen traf 23 Mal ins Netz. Sowohl die Gastvereine als auch die zahlreichen Zuschauer waren mit der Organisation des Turniers voll zufrieden und hatten nur Lob für die Mannschaft um den Vorsitzenden Stefan Schmiedl und den Turnierleiter Bernhard Dieringer mit seinen Helfern.

Das Finale entschied der SV Rangendingen mit einem 5:0-Erfolg über den FV Bisingen für sich und errang den Hohenzollernpokal in 51 Turnieren zum 17. Mal. Hermann Gaksteder vom SV Rangendingen erzielte das 10. und das 20. Tor, Simon Holloch vom FV Bisingen das 30. Tor, Franz Stauß vom SV Weilheim das 40. Tor, Lauricella Daniel vom TSV Stetten das 50. Tor, Andreas Görzen vom TSV Stein das 60. Tor und Marcel Klaffschenkel vom SV Rangendingen das 70. Tor. Torschützenkönig und damit Gewinner des Torschützenpokals wurde Gaksteder mit sechs Treffern.

Ein Einlagespiel der Frauenmannschaften des TSV Stetten und der SP 02/SSV Reutlingen, das nach ausgeglichenem Spiel 1:1 endete, erntete ebenfalls den Beifall der Zuschauer.

Bei der Siegerehrung begrüßte TSV-Vorsitzender Schmiedl den Ersten Beigeordneten der Stadt, Klaus Conzelmann, und Ortsvorsteher Robert Buckenmaier und dankte allen Sponsoren. Conzelmann überbrachte die Grüße der Stadt, sprach den Mitarbeitern, der Turnierleitung, den Spielern und den Zuschauern ein Kompliment aus und beglückwünschte den Turniersieger. Dann übergaben er und Schmiedl die Pokale an die Vereinsvertreter.

Aufgelöst wurde auch die Schätzfrage: In einen Smart passen 133 Fußbälle. Steffi Lorenz und Fen Kocin kamen dieser Zahl am nächsten, gefolgt von Marion Schaible, Conny Henzler und Jens Andreas.

Rangliste: 1. SV Rangendingen, 2. FV Bisingen, 3. Spfr.Sickingen/Boll 2, 4.TSV Stein, 5. FC Killertal, 6. TSV Stetten, 7. FC Steinhofen, 8. FC Hechingen, 9. FC Grosselfingen, 10. SG Weilheim/Friedrichstraße, 11. TSV Boll, 12. FC Wessingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel