Hechingen / swp Die Hechinger Sportschützen sind immer noch mit Konsequenzen aus Unregelmäßigkeiten belastet.

Über ein turbulent verlaufenes Schützenjahr zog Oberschützenmeister Franz Hess jetzt in der ordentlichen Hauptversammlung der Hechinger Sportschützen Bilanz. Abermals galt es, sich mit Konsequenzen aus den aufgetretenen Unregelmäßigkeiten zu beschäftigen. Mit einer Mehrheit von über 90 Prozent stimmte die Mitgliederversammlung für die Abwahl und den Ausschluss der Schatzmeisterin und des 1. Schützenmeisters.

Zwei Entlastungen verweigert

Auf Empfehlung des ersten Kassenprüfers und der zweiten kommissarischen Kassenprüferin wurden der abberufenen und ausgeschlossenen Schatzmeisterin und dem 1. Schützenmeister von den Mitgliedern keine Entlastung erteilt. Die restlichen Vorstandsmitglieder wurden namentlich entlastet.

Doch es gibt auch noch das normale, regelmäßige Vereinsleben. Der 1. kommissarische Schützenmeister Thomas Klaiber berichtete über die Aktivitäten und Arbeitseinsätze. Danach folgten die Berichte des kommissarischen Schatzmeisters Haiko Kimmig und der Kassenprüfer. Schießleiterin Petra Bensch referierte über die sportlichen Aktivitäten und Erfolge im vergangenen Sportjahr. Das traditionelle Jedermannschießen und das Ordonnanzschießen waren Höhepunkte.

Nach einer kurzen Pause wurden folgende Mitglieder für treue Vereinszugehörigkeit von Oberschützenmeister Franz Hess geehrt: für zehn Jahre Melchior Heck, für 15 Jahre Janine Pfister und Robert Wirth, für 20 Jahre Uwe Bulach, Gerd Maassen und Michael Schlotter, für 30 Jahre Hilmar Haiss, für 35 Jahre Carmen Pfister, Helga und Willi Pooch sowie für 50 Jahre Brigitte Kalbacher-Hess und Luipold Rein­frank.

Ehrungen des Württembergischen Schützenverbandes (WSV) beziehungsweise des Deutschen Schützenbundes (DSB) gingen an folgende Hechinger Sportschützen: für zehn Jahre (WSV): Alexandra Bulach, Josefine Klaffschenkel und Simone Klaffschenkel; für 15 Jahre (WSV): Markus Hempel, Simon Neff, Nikole Peter und Andrea Roser; für 20 Jahre (WSV): Tanja Bulach und Siegfried Nill; für 25 Jahre (WSV) und 25 Jahre (DSB): Dietmar Bensch, Bernd Borrmann und Roland Bulach.

Die Ehrennadel und die Urkunde des Präsidenten erhielten folgende aktiven Mitglieder: Grün (ab zehn Jahre) Jürgen Klaffschenkel, Josefine Klaffschenkel und Simone Klaffschenkel, Silber (ab 20 Jahre) Tanja Bulach, Siegfried Nill, Gabiele Gompper und Petra Bensch, Gold (ab 25 Jahre) Roland Bulach und Erwin Störzer. Die Sebastianus-Nadel (ab 30 Jahre) ging an Kornelia Bulach, Rüdiger Kaulmann und Martin Rubik.

Beiträge werden erhöht

Einer umfassenden Kostenaufstellung und der darauf gestützten Kalkulation in Bezug auf die Mitgliedsbeiträge schloss sich eine rege Diskussion an. Die Mitgliederversammlung beschloss letztlich eine Erhöhung der Beiträge ab 2020. Die Information darüber sollen alle Mitglieder schriftlich erhalten.

Die anschließenden Wahlen brachten folgende Ergebnisse: Neuer Schatzmeister ist Haiko Kimmig, 2. Waffen- und Gerätewart Jürgen Hezel, neuer 1. Schützenmeister (Stellvertreter des Oberschützenmeisters) Thomas Klaiber, 2. Schützenmeister Sascha Jaumann. Spartenleiter sind: für Luftpistole Andreas Weigold, für Sportpistole Elmar Fässler, für Großkaliber Thomas Klaiber. für die Abteilung Böller Anton Kessler und für die Bogen- und Kanonensparte Roland Bulach.

Den Wirteausschuss Saal leitet Bianca Saiz Garcia, den Wirteausschuss Schützenstube Uwe Bulach, zweite Kassenprüferin ist Brigitte Kalbacher-Heß, Vertreter der passiven Mitglieder Uwe Bulach.

Der Oberschützenmeister bedankte sich in seinem Schlusswort bei allen Mitgliedern, Helfern und Sponsoren, für die Treue in dem zurückliegenden, turbulenten Sportjahr.

Info Informationen über die Ergebnisse des Jedermannschießens, die Saalbelegung sowie über weitere Aktivitäten des Vereins sind unter www.sportschuetzen-hechingen.de zu finden.