SPORTLICH UNTERWEGS

SWP 08.08.2012

Im Zugspitzgebiet

Rangendingen - Für vier Tage hatten sich die Wanderer des Rangendinger Vereins Outdoorsports in Biberwier in der Tiroler Zugspitz- Arena einquartiert. Gleich nach der Ankunft wurde noch zur Sunalm gewandert, wo Stimmungsmusik angesagt war. Am nächsten Tag wurde von der Grubigsteinhütte in einer Höhe von 2028 Metern auf dem Fernpass-Wanderweg zum Blindsee und den Loisach-Quellen zurück zum Gasthof "Zum Goldenen Löwen" gewandert. Am dritten Tag stand eine eindrucksvolle, herausfordende Wanderung in hochalpinem Gelände auf dem Programm. Über eine Schuttreiße, Altschneefelder und am Brendl-See vorbei führte der Bergsteig zum Tajatörl auf 2259 Metern. Dort tat sich ein Bilderbuch-Panorama auf: Auf die Coburger Hütte auf 1917 Metern mit dem türkisblauen Drachensee, dem Wettersteinmassiv und der Zugspitze. Der Abstieg führte über die Coburger Hütte, weiter abwärts zum Seebensee und dann zurück zur Ehrwalder Almbahn mit 1502 Höhenmetern. Erholung war anderntags angesagt, direkt am Seeufer entlang führte der Wanderweg am Heiterwangersee bis zum Ende des Plansees. Mit dem Schiff ging es wieder zurück. Der letzte Tag war nochmals beeindruckend. Die Kreuzeckbahn brachte die Gruppe von Garmisch auf 1650 Meter Höhe. Über das Hufleiterjoch gelangte man zur Höllentalklamm. Die Höllentalklamm mit über1000 Metern Länge ist in jedem Fall ein Muss in der Zugspitzregion. Das Wetter war herrlich, das Panorama und die Alpenflora einzigartig, immer die Zugspitze vor den Augen. Die Ausfahrt wurde von Theresia und Dieter Braun organisiert.

Bei der Tour de Ländle

Hechingen - Auch dieses Jahr war wieder eine Gruppe der Stadt Hechingen am Start bei der Tour de Ländle, der populären Fahrrad-Veranstaltung des Südwestrundfunks und der EnBW. 15 Stadt- und Ortschaftsräte sowie Mitarbeiter der Stadt Hechingen fuhren bei der Etappe Nagold-Schramberg mit. Die gefahrenen Kilometer werden im Rahmen der EnBw-Kilometeraktion für Kommunen zu einem Spendenbetrag addiert. Los ging es für die Hechinger morgens um 5 Uhr. Mit Transportern fuhren die Radler nach Schramberg, dort wurden die Fahrräder umgeladen und mit dem Bus ging es weiter zum Start in Nagold. Dieser fand um 8 Uhr innerhalb des Landesgartenschaugeländes statt. In Bondorf wurde erstmals eine Rast eingelegt, das Mittagsziel war Horb. Von dort führte die Strecke über Dornham zum Zielort Schramberg. Auf der mittelschweren Etappe legten die mit chicken Hechingen-T-Shirts ausgestatteten Radfahrer jeweils 75 Kilometer zurück, rund 650 Höhenmeter wurden überwunden. Und dies bei bestem Wetter. Das Kilometergeld 2012 soll, wie bereits in den Vorjahren, zum Ausbau der Fitness-Stationen im Stadtgarten verwendet werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel