Zollernalbkreis Sportkreis Zollernalb schrumpft

ALFRED SAUTER 03.04.2013
Der Sportkreis Zollernalb registriert rückläufige Zahlen - bei den Vereinen und bei den Mitgliedern. 233 Mitglieder verlor der TV Hechingen.

Die neuesten Zahlen der Bestandserhebung 2013 wurden mit Stand 16. März durch den Württembergischen Landessportbund veröffentlicht. Für den Sportkreis Zollernalb, dessen Grenzen dem Landkreis entsprechen, bedeutet dies ein Reduzierung bei der Anzahl von Vereinen und somit auch ein Minus bei den Mitgliedern. Als einer der Gründe sei hier der demografische Wandel bei der Bevölkerung anzusehen.

Die neueste Statistik für den Sportkreis Zollernalb weist folgende Zahlen aus: 73 870 Mitglieder in 299 Vereinen stehen gegenüber dem Vorjahr mit 304 Vereinen und 74 538 Mitgliedern zu Buche. Sport betreiben in diesen Vereinen 27 743 Frauen und 46 127 Männer.

Die meisten Mitglieder sind in der Altersgruppe (AK) der 41- bis 60-Jährigen zu finden, vor den Altersgruppen der über 60-Jährigen und der 27- bis 40-Jährigen.

Die stärkste Sportart ist in diesem Jahr Fußball mit 90 Vereinen und 19 075 Mitgliedern, gefolgt von Turnen (85 Vereine, 18 980 Mitglieder) und Tennis (41 Vereine, 7430 Mitglieder).

Mit 1760 Mitgliedern ist die TSG Balingen der größte Verein im Zollernalbkreis, gefolgt von sechs weiteren Vereinen mit über 1000 Mitgliedern: HBW Balingen-Weilstetten (1413), TB Tailfingen (1364), TSV Meßstetten (1297), TV Weilstetten (1293), TSV Geislingen (1158) und TG Schömberg (1095).

Mit 233 Mitglieder verzeichnete der TV Hechingen den zahlenmäßig größten Mitgliederschwund, während der FC 1907 Albstadt mit 153 Mitgliedern den größten Mitgliederzuwachs erzielte.