Stetten Spannende Begegnungen beim Hohenzollernpokal

Rangendingen (in dunklen Trikots) schlug Boll klar mit 6:1. Foto: Buckenmaier
Rangendingen (in dunklen Trikots) schlug Boll klar mit 6:1. Foto: Buckenmaier
Stetten / FRANZ BUCKENMAIER 20.08.2012
Spannend gestalteten sich die Begegnungen des 21. Hohenzollernpokal-Turniers. Der TSV Stetten, Sickingen/Boll 2, FV Bisingen, SV Rangendingen, TSV Stein und FC Killertal schafften es in die Zwischenrunde.

Wer holt den Pokal, wird Sieger des 51. Hohenzollernpokal-Turniers? Erst am Sonntagabend stand das Ergebnis fest. Bis dahin war es für die Akteure auf dem Platz und die Zuschauer ein spannender Weg.

Am Donnerstag hatte (wie berichtet) der FC Killertal die Mannschaft aus Wessingen mit 5:1 geschlagen. Am Freitag wurde die Vorrunde mit zwei Spielen fortgesetzt. Im ersten Spiel konnte sich Titelverteidiger SV Rangendingen sicher mit 4:0 gegen den FC Grosselfingen durchsetzen. Konnte der FC Grosselfingen in der ersten Halbzeit noch mithalten, war in der zweiten Hälfte dann doch der SV Rangendingen die stärkere Mannschaft und erhöhte in regelmäßigen Abständen auf 4:0.

Im zweiten Spiel des Abends trafen der TSV Stein und der FC Hechingen aufeinander. Der FC Hechingen legte in der ersten Halbzeit ein Tor vor, doch der TSV Stein gab sich nicht auf und spielte immer wieder Torgelegenheiten heraus. In den Schlussminuten wurden die Spieler des TSV Stein für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt, indem ihnen kurz hintereinander zuerst der Ausgleichstreffer und dann noch der Siegestreffer gelang.

Am Samstagmorgen gab es dann beim ersten Spiel eine Überraschung. Der FC Killertal erlitt eine 0:1 Niederlage gegen die Spfr. Sickingen/Boll 2, die nach seinem klaren Erfolg am Donnerstag nicht erwartet worden war. Da der FC Thanheim ja auch zum zweiten Spiel nicht antrat, wurde das Spiel für den FV Bisingen gewertet.

Eine Vorentscheidung fiel dann im dritten Spiel. Der SV Rangendingen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und landete einen überlegenen Sieg über den TSV Boll. Bald nach Spielbeginn ging der SV Rangendingen in Führung. Kurz danach konnte der TSV Boll den Ausgleich erzielen, doch bis zur Halbzeitpause lag der Titelverteidiger bereits mit 3:1-Toren in Führung. In der zweiten Spielhälfte fielen dann in regelmäßigen Abständen drei weitere Treffer für Rangendingen zum 6:1 -Sieg - und alle Bemühungen des TSV Boll, das Ergebnis zu verbessern misslangen.

Der TSV Stein besiegte im nächsten Spiel die SG Weilheim/Friedrichstraße und setzte sich damit an die Spitze der Gruppe vier. Die Sportfreunde Sickingen/Boll 2 konnten den FC Hechingen im folgenden Spiel mit 4:0 bezwingen und setzten sich damit an die Spitze der Gruppe eins.

Ein munteres Spiel lieferten sich der FC Steinhofen und der FV Bisingen. Die jeweilige Führung des FC Steinhofen konnten die Bisinger jeweils postwendend ausgleichen. Die Bisinger erzielten in den Schlussminuten dann auch noch den Siegtreffer und erreichten damit den Spitzenplatz der Gruppe zwei.

In den beiden Abschlusspielen besiegte der FC Grosselfingen den TSV Boll mit 2:1. Der FC Hechingen hatte alle Mühe, in der Schlussminute den Sieg über die SG Weilheim/Friedrichstraße sicherzustellen, nachdem diese zweimal in Führung gegangen war. Hechingen gewann das Spiel schließlich mit 3:2.

In die Zwischenrunde kamen somit (in Gruppe A) der gesetzte TSV Stetten, die Spfr. Sickingen/Boll 2, der FV Bisingen, (in Gruppe B) der SV Rangendingen, der TSV Stein und der FC Killertal.

Gestern ging es nun mit den Begegnungen dieser Gruppen weiter. Das Finale wurde am frühen Abend angepfiffen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel