Bodelshausen Spanisches von der Eyach

Der Maler Pedro Oliva aus Stetten bei Haigerloch stellt noch bis zum 15. September im Forum aus.
Der Maler Pedro Oliva aus Stetten bei Haigerloch stellt noch bis zum 15. September im Forum aus. © Foto: Antonia Lezerkoss
Bodelshausen / Antonia Lezerkoss 16.07.2018
Da knallen die Farben. Ein Besuch im Forum ist ein Muss: Der Spanier Pedro Oliva aus Stetten bei Haigerloch stellt aus.

„Maler sprechen durch Farbe, nicht durch Worte.“ Dieses Zitat von Hans Hofmann gilt uneingeschränkt für das künstlerische Schaffen des Haigerlocher Malers Pedro Oliva. Die teilweise großformatigen Bildschöpfungen des Künstlers bestehen aus abstrakten Formen, Strukturen und Mustern von sprühender Farbigkeit, Raumtiefe und Lichtregie, die in den lichtdurchfluteten Räumen des Bodelshausener Kulturtempels eine intensive Strahlkraft entfalten.

Die kraftvollen Kunstwerke bieten dem Auge ein immens bewegtes und aus offensichtlicher Emotionalität gewachsenes Spiel mit ausdrucksstarker und kontrastreicher Farbe. Ohne sich stilistisch festlegen zu wollen, empfinde er die Malerei als Experimentierfeld mit Farbe und Struktur. Nicht die realistische Wiedergabe, sondern Stimmungen, Farben und Ausdruck stünden im Mittelpunkt seines Schaffens,  betont der Künstler. Besonders außergewöhnlich sind die vielen Arbeitsmaterialien, die der Maler verwendet. Neben Acryl und farbiger Tinte finden Klebstoff, Gips, Sand, Kaffeepulver, Zeitungspapier, Bitumen und Wachs Verwendung. Begeistert spielt der Maler auf der Klaviatur der Farbakkorde: Blutrot, Bordeauxrot, Mohnrot, Cochenillerot, Orangerot, Azurblau, Indigo, Lapislazuli, Aquamarinblau, Eisblau und Lavendelblau, dazu noch Grün-, Orange- und Gelbtöne in verschiedensten Schattierungen.

Neben der intensiven Leuchtkraft der Farben und der vital bewegten Formensprache der Exponate zeigt sich die expressive Bildsprache des Künstlers dem Betrachter in vielen fesselnden Facetten. Die Themenwelt des Künstlers ist vielfältig. Sie schöpft aus momentanen Stimmungen oder aus der Erinnerung an Erlebtes und Gesehenes. Strahl- und Aussagekraft der Farbe verfehlen in den Naturbetrachtungen des passionierten Fotografen ebenso wenig ihre Wirkung wie das vielfältige Farbvokabular in Bildkompositionen wie „Am Riff“ und „Erde aus dem All“.

Die Leiterin des Forums, Sabine Engeser, hatte zur Ausstellungseröffnung begrüßt und  führte in das Werk des Künstlers ein. Fröhlich swingend umrahmten Wolfgang Albrecht, Irmgard Kolbe und Pedro Oliva selbst die Veranstaltung.

Info Geöffnet hat die Bücherei im Forum dienstags 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr, mittwochs 15 bis 19 Uhr, donnerstags 15 bis 18 Uhr, freitags 15 bis 18 Uhr und samstags 9 bis 13 Uhr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel