Hechingen Sozialwerk hat doppelt Grund zur Freude

Die Pfarrer Norbert Dilger und Horst Jungbauer (Bildmitte) segneten alle Einsatzfahrzeuge des Hechinger Sozialwerks. Vorsitzender Jürgen Ulrich (2. von rechts) dankte besonders dem Carport-Projekt-Team unter der Regie von Paul Stier (2. von links). Pflegedienst- und Verwaltungsleiterin Christiane Straßer (rechts) und Sozialwerk-Geschäftsführer Jürgen Weber (3. von rechts) freuten sich mit.
Die Pfarrer Norbert Dilger und Horst Jungbauer (Bildmitte) segneten alle Einsatzfahrzeuge des Hechinger Sozialwerks. Vorsitzender Jürgen Ulrich (2. von rechts) dankte besonders dem Carport-Projekt-Team unter der Regie von Paul Stier (2. von links). Pflegedienst- und Verwaltungsleiterin Christiane Straßer (rechts) und Sozialwerk-Geschäftsführer Jürgen Weber (3. von rechts) freuten sich mit. © Foto: privat
Hechingen / HZ 26.09.2018
Der neue Parkplatz samt Carports für die Einsatzfahrzeuge des Sozialwerks beim alten Krankenhaus ist eingeweiht.

Zu einer kleinen internen Feier anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme der neuen Parkierungsanlage beim Zentrum im Fürstengarten versammelten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialwerks Hechingen und Umgebung sowie Funktionäre der Trägerorganisation.

„Was lange währt, wird endlich gut“, stellte Vorsitzender Jürgen Ulrich einleitend fest. Damit beschrieb er kurz und treffend die Tatsache, dass etliche Hürden zu überwinden waren, bis das Bauvorhaben genehmigt war und schließlich realisiert werden konnte. Doch jetzt dürfe man sich über ein gelungenes Projekt freuen. Wo früher das größte der Nebengebäude des Hechinger Krankenhauses stand, ist nun ein Parkplatz mit Carports für 22 Einsatzfahrzeuge gebaut worden.

Jürgen Ulrich dankte besonders dem Carport-Projekt-Team des Sozialwerks unter der Regie von Paul Stier für dessen Arbeit. Dessen Eigenleistungen – stolze 577 Stunden kamen zusammen – hätten maßgeblich dazu beigetragen, dass das Projektbudget habe eingehalten werden können.

Die beiden Geistlichen in den Reihen des Vorstandes, Pfarrer i. R. Norbert Dilger und Pfarrer Horst Jungbauer, hatten sich bestens vorbereitet auf die erbetene Segnung aller Einsatzfahrzeuge. Dabei wurde der Frage nachgegangen, ob Glaube und Religion einerseits sowie Autos andererseits etwas miteinander zu tun hätten. Mit Hilfe von Bibelversen, kurzen Geschichten und Interpretationen – durchaus auch mit Augenzwinkern – wurde diese Frage bejaht. Nicht fehlen durfte der Brückenschlag zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sozialwerks, denen Pfarrer Dilger „immer genügend Sprit“ wünschte – im Tank und im religiösen Sinne, denn „Heiliger Geist heißt auf Lateinisch: Spiritus sanctus, abgekürzt Sprit!“. Danach wurde zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Parkierungsanlage und zur Fahrzeugsegnung geschritten.

Doch damit nicht genug der freudigen Anlässe: Wenige Stunden vorher war die Nachricht eingegangen, dass bei der aktuellen Überprüfung der Arbeitsqualität durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) Baden-Württemberg das Sozialwerk Hechingen und Umgebung wiederum die Bestnote 1,0 erzielt hat. Vorsitzender Jürgen Ulrich verkündete die frohe Botschaft und gratulierte zum hervorragenden Ergebnis.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel