Zwei Tage lang standen Wolle und Kreativsein im Mittelpunkt: Die Internationale Sockenstrickervereinigung Hechingen-Hohenzollern traf sich am 11. und 12. Mai in Hechingen, wie immer auf dem Gelände der Firma Tutto. Die Sickenstricker-Präsidenten Henrike Zwerger hat jetzt eine Bilanz des Treffens gezogen. In diesem Jahr war der Erlös des Festes für „Hilfe für kranke Kinder“ in Tübingen bestimmt. Der Verkauf der Tombola-Lose, der Erlös der Färbestränge und des Kaffee-, Kuchen- und Getränkeverkaufs  sowie Spenden der Aussteller haben die stolze Summe von 3704,27 Euro eingebracht. Die Summe ist bereits bei „Hilfe für kranke Kinder“ angekommen.

Durch weitere Aktionen wie  Marktverkäufe konnten noch weitere Spenden getätigt werden. Die Vereinigung hat jeweils 1000 Euro an das Kinderhilfsprojekt Abra e.V.mit Sitz in Rangendingen und an das Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu gespendet.

Bei idealem Wetter und guter Stimmung, so blickt Henrike Zwerger aufs Fest zurück, hätten die Besucher des Sockenstrickertreffens über zahlreiche Workshops gefreut. Sie konnten selbst Wolle färben, Wolle spinnen, Nadelfilzen oder einen Workshop im Bobbelstricken bei der Bestsellerautorin Veronika Hug besuchen. Mittlerweile ist es zur Tradition geworden, dass im Rahmen des Sockenstrickertreffens der Hechinger Textilkunsthandwerkermarkt stattfindet. Auch die Patenschafe waren vertreten. Charly und Andrea Smietana hatten sie sicher nach Hechingen gebracht. Am Samstagnachmittag wurden  zwei Schafschuren vorgeführt. Besonders für die kleinen Besucher war dies ein absolutes Highlight. Interessierte wurden zudem durch die Knäuelerei mit Spulerei und Dämpferei der Firma Tutto Wolfgang Zwerger GmbH geführt.