Am Dienstag fand am Gymnasium Hechingen der Verkehrssicherheitstag für die gesamte Klassenstufe 9 statt. In Zusammenarbeit mit Georg Seeg von der Verkehrswacht Zol­lernalbkreis, Dieter König vom Polizeipräsidium Tuttlingen (Referat Prävention), Femke Frerichs vom DRK Zollernalb, den Schulsanitätern des Gymnasiums und der Fahrschule Siggi Biesinger wurde ein abwechslungsreiches Programm für den gesamten Vormittag auf die Beine gestellt.

In verschiedenen Modulen, die die Klassen im Wechsel durchlaufen mussten, waren die Themen motorisiertes Zweirad, Mitfahren auf dem Zweirad, verkehrstechnische Bestimmungen, Alkohol und Drogen im Verkehr, Erste Hilfe, Helmabnahme und Bedingungen zum Erwerb des Führerscheins Gegenstand der Präsentation, Diskussion und Praxisanwendung.

Tatkräftig eingeübt wurden dabei die Abläufe zum Absetzen eines Notrufs, zum Leisten der Ersten Hilfe am Unfallort, zur Helm­abnahme eines verletzten Zweiradfahrers, zur stabilen Seitenlage und zum Verbinden offener Wunden.

Eine für (hoffentlich) viele Schüler neue Erfahrung war ergänzend zu den Ausführungen zu Alkohol und Drogen die Simulation von 1,5 Promille durch das Tragen einer Alkoholbrille, mit der die Schüler versuchen mussten, einen Parcours zu durchlaufen.

Höhepunkt war für alle Beteiligten die Demonstration des Bremswegs nach einer Vollbremsung aus einer Geschwindigkeit von 30 und 50 Stundenkilometer in der Fürstenstraße. Die Schüler sollten zunächst mithilfe von Markierungen schätzen, wie lange der Bremsweg sein würde, ehe sie die Bremsungen live beobachten konnten und die Länge des Bremswegs mit Reaktionszeit rechnerisch nachvollziehen mussten.