Hechingen Schwätza und singa

Hechingen / SWP 19.03.2014
Am Sonntag, 30. März, 15 Uhr, wird im Bildungshaus St. Luzen in Hechingen wieder "Schwäbisch gschwätzt ond gsonga". Mit dabei: dr Kehrwoch-Mafia.

Auch im 24. Jahr hat die beliebte Traditionsreihe schwäbischer Unterhaltungskunst bei Mundart und Musik nichts von seiner Attraktion verloren. Und auch in diesem Jahr präsentieren sich auf der kleinen Bühne des Bildungshauses St. Luzen zwei schwäbische Mundartkünstler aus dem Ländle, die beide in den letzten Jahren mit interessanten Publikationen auf sich aufmerksam gemacht haben.

Neues vom "Saitenwurscht-Äquator" präsentiert der schwäbische Buchautor und Humorist Wilfried Albeck aus Flein im Remstal. Mundartnachmittage in Form von humorvollen kabarettistischen Lesungen gehören heute ebenso zum festen Bestandteil seiner Aktivitäten wie die mittlerweile 20 (!) schwäbischen Bücher, die unter dem globalen Titel "Schwobaseckel" bekannt geworden sind. Bei seinem allerersten Auftritt in Hechingen wird Wilfried Albeck so lange in die Untiefen des schwäbischen Alltags eintauchen, bis kein Auge mehr trocken bleibt.

Als bisher in der Region relativ unbekanntes Musik-Comedy-Duo Kehrwoch-Mafia bringen die beiden Musiker Buddy Bosch und Bernd Steckroth eigene schwäbische Geschichten zu bekannten und eigenkomponierten Songs auf die Bühne. Dabei wird der schwäbische Alltag in all seinen Tücken beleuchtet.

Karten gibt es für zehn Euro im Bürgerbüro (07471/940-211) oder beim Bildungshaus (07471/93410).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel