Hechingen Schon sehr viele Briefwähler

Selbstportraits mit dem Handy sind absolut angesagt. Und das, liebe Leserinnen und Leser ist das erste Selfie zur Kommunalwahl aus der HZ-Redaktion. Aber garantiert keine Wahlempfehlung: Die rechte Hand darf nur in Jungingen Kreuzle machen.
Selbstportraits mit dem Handy sind absolut angesagt. Und das, liebe Leserinnen und Leser ist das erste Selfie zur Kommunalwahl aus der HZ-Redaktion. Aber garantiert keine Wahlempfehlung: Die rechte Hand darf nur in Jungingen Kreuzle machen.
ERNST KLETT 24.05.2014
Der Kommunalwahlkampf im Hohenzollerischen war eher unauffällig. In Hechingen hätte es mit der Tiefgarage und dem Pumpspeicherbecken zwei Aufregerthemen gegeben, aber die blieben so gut wie ungenutzt.

Eigentlich hätten die Kommunalwahlen im Ländle der Bringer für die Europawahl sein sollen: Über Kreistag, Gemeinderat und Ortschaftsrat wird sehr viel fleißiger abgestimmt als übers ferne Europa. Aber wenn man schon mal im Wahllokal ist, und beides verbunden ist - dann bekommt auch das vereinte Europa sein Urteil ab.

Rein von der Stimmung her hätte man jedoch den Eindruck bekommen können, dass das Europa-Desinteresse auf die Kommunalwahlen abgefärbt hat. Das muss aber nicht sein. Denn die Briefwähler sind besonders emsig bei der Sache: In Hechingen bedeuten erstaunliche 1500 Briefwähler annähernd zehn Prozent der Wahlberechtigten. Und so ein Wert wird in Fachkreisen gedeutet als Signal einer hohen Wahlbeteiligung am Wahltag selbst.

In der Gesamtstadt Hechingen sind am Sonntag und am Montag 205 Frauen und Männer als Wahlhelfer im Einsatz. Im allerschlimmsten Fall müssten sie die Abstimmungen von 13 705 Europawahlberechtigten und 15 200 Kommunalwahlberechtigten bearbeiten. Erstmals dürfen bei den Kommunalwahlen die 16- und 17-Jährigen mitmachen. Das bedeutet rund 700 Wähler mehr in Hechingen.

Um den Einzug in den Gemeinderat der Zollernstadt haben fünf Listen wahlgekämpft. Neben den beiden Platzhirschen CDU (derzeit zehn Sitze) und Freie Wähler (zehn) sowie SPD (sechs) und FDP (zwei) tritt erstmals die Hechinger Bunte Liste an. Die wurzelt vor allem im Grünen-Bereich. Mit dabei ist Almut Petersen, einst eine Sitzungsperiode lang Solo-Stadträtin der Grünen am Hechinger Ratstisch.

Kommunalwahl ist Persönlichkeitswahl. Und da punkten CDU und Freie Wähler wie immer zahlenmäßig: Sie haben erneut sämtliche Listenplätze besetzt. Doch die SPD hat aufgeholt und kaum mehr unbesetzte Plätze. Dünner ist die Besetzungsliste bei den Bunten, und ganz schwer getan hat sich die FDP.

Ergebnisse der Hechinger Kommunalwahlen gibts erst am Montag. Im "Museum" wird zentral ausgezählt. Die einzige Ausnahme: In Beuren wird alles noch am Sonntagabend erledigt.

Ergebnisse bei der HZ online

Schnellservice Erste Ergebnisse des

Wahlsonntags aus dem Mittelbereich

Hechingen gibts im Laufe des Sonntagabends bei der HZ im Internet. Klicken Sie einfach rein unter www.swp.de/hechingen.

SWP