Weilheim Schön war’s beim Weilheimer Markt

Auch das kann zu einem guten Markt gehören: In Weilheim wurden die Bastelangebote für Kinder sehr nachgefragt.
Auch das kann zu einem guten Markt gehören: In Weilheim wurden die Bastelangebote für Kinder sehr nachgefragt. © Foto: Bernd Ullrich
Hechingen / Bernd Ullrich 04.12.2018
Das Wetter muss halt stimmen: Dieses Jahr herrscht reges Treiben beim Weilheimer Markt.

Nachdem der vorige Weihnachtsmarkt in Weilheim wegen der damaligen schlechten Witterung nur überschaubaren Zulauf hatte, ergab sich in diesem Jahr ein wesentlich besseres Bild. Es herrschte ein durchweg reges Treiben. Schon vor dem offiziellen Starttermin um 15 Uhr waren die ersten Besucher unterwegs. Darüber freuten sich als Veranstalter der Obst- und Gartenbauverein und der Narrenverein Hutzlabäuch.

An den zum Teil sehr liebevoll geschmückten Ständen erwartete die Gäste ein breites Angebot der verschiedensten Waren und Artikel aus handwerklicher Herstellung. Vom Honig und vom Apfelbrot über Buchhüllen, Dinkelkissen, Kerzen, Gemüse- und Obstbeutel (wieder verwendbar), Kinderschals und -mützen, bis hin zu Lätzchen und Pusteblumen aus Draht und vielem mehr. Dazwischen waren viele verschiedene und nicht alltägliche weihnachtliche Dekorationsgegenstände. Nahezu alle gebräuchlichen Werkstoffe waren vertreten: Wolle, Stoff, Papier, Feld- und Waldfrüchte, Wachs, Holz, Draht, Ton und mehr. Und das Angebot wurde, so ergab eine nicht repräsentative Umfrage, auch gut angenommen. Vor und hinter den Verkaufstischen war man ganz zufrieden. Natürlich durfte das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Es gab Waffeln, Apfelbrot, Rote, Hamburger, Kuchen, Glühwein, Kinderpunsch und weitere Getränke. Das Stockbrot konnte man sich selber herstellen.

Für weitere Kurzweil war gesorgt: Mit weihnachtlichen Weisen unterhielt der Musikverein Weilheim die Besucher. Für Kinder gab es ein Bastelangebot, das auch sehr gut angenommen wurde. Ein großes Hallo gab es, als der Nikolaus auftauchte. Nachdem der hohe Gast eine Geschichte vorgelesen hatte, unterhielt er sich mit den Kindern und teilte seine süßen Gaben aus. Die gingen reißend weg, gab es doch nur brave Kinder. Wer es sich in der warmen Stube gemütlich machen wollte, konnte sich in das alte Schulhaus zurückziehen.

Erfreulich war, dass auch eine ganze Reihe auswärtiger Besucher dem Weihnachtsmarkt ihre Aufwartung machten. Sie schätzen, wie auch die Weilheimer, die gemütliche und heimelige Atmosphäre des kleinen, aber feinen Marktes.

Gegen viel Konkurrenz gut behauptet

Nur weiter! Ob es im nächsten Jahr wieder einen Weilheimer Weihnachtsmarkt geben wird, ist noch nicht entschieden. Allerdings dürfte die Resonanz dieses Jahres die Macher zuversichtlich stimmen: Weilheim funktioniert, und das bei großer Konkurrenz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel