Schlatt Schlatt feiert auf der neuen Wuhrbrücke

Unser Archivbild zeigt den Neubau der Wuhrbrücke aus dem Jahr 2010. Jetzt wird das Bauwerk kirchlich eingeweiht und der Angelsportverein Schlatt feiert am 29. und 30. Juni sein 2. Wuhrbrückenfest darauf. Foto: Eugen Pflumm
Unser Archivbild zeigt den Neubau der Wuhrbrücke aus dem Jahr 2010. Jetzt wird das Bauwerk kirchlich eingeweiht und der Angelsportverein Schlatt feiert am 29. und 30. Juni sein 2. Wuhrbrückenfest darauf. Foto: Eugen Pflumm
EUGEN PFLUMM 15.06.2013
Am 29. und 30. Juni richtet der Angelsportverein Schlatt das 2. Wuhrbrückenfest aus. In das Festprogramm eingebettet ist ein Festgottesdienst mit kirchlicher Weihe der frisch sanierten Brücke.

Sehr gerne erinnern sich Gustav Killmayer, Vereinschef des Angelsportvereins Schlatt, und seine Vereinsmitglieder an das Jahr 2004. Vor neun Jahren fand nämlich das erste Wuhrbrückenfest statt und dieses avancierte zum einem tollen Erfolg. Nun hoffen die Schlatter Petrijünger, den Erfolg aus der Premierenveranstaltung noch steigern zu können. Auch heuer soll der "Festplatz" auf und rund um die Wuhrbrücke angesiedelt werden.

Den Auftakt des 2. Wuhrbrückenfestes bildet am Samstag, 29. Juni, um 16 Uhr der Fassanstich. Im Mittelpunkt steht danach der Nachwuchs, der beim Entenrennen auf der Starzel, dem Angelzielwurf oder beim Glücksrad voll auf seine Kosten kommen wird. Im Mittelpunkt des um 20 Uhr beginnenden Festabends steht die Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder des Angelsportvereins.

Ein großes Musik- und Melodienrepertoire bereits vorbereitet hat "DJ Schlëx". Er wird in bewährter Art und Weise für Musik und Stimmung sorgen. Abwechslung bringt die "Fischer-Wuhrbrücken-Bar" mit Blick in den beleuchteten Wuhrgumpen bei perlenden und kultigen Köstlichkeiten und so mancher Überraschung.

Am Sonntag greift dann auch die Ortschaftsverwaltung Schlatt ins Festgeschehen ein. Ortsvorsteher Jürgen Schuler legt nämlich großen Wert auf die kirchliche Weihe der neuen Wuhrbrücke, die aufgrund der schrecklichen Hochwasserkatastrophe im Jahr 2008 zerstört wurde und völlig neu gebaut werden musste. Daher steht am Beginn des Sonntags um 9 Uhr ein Festgottesdienst in der St. Dionysiuskirche mit Brückensegnung. Beim anschließenden Festakt, zu dem etliche Ehrengäste ihr Kommen zugesagt haben, wird die Bedeutung der Wuhrbrücke für die Gemeinde Schlatt in den Festansprachen sicher auch in den Fokus gerückt.

Nach einem zünftigen Frühschoppen mit dem Musikverein Schlatt lädt der Angelsportverein zu einem umfangreichen Mittagstisch. Ab 14 Uhr ist ein geselliger Nachmittag mit Spielen angesagt, wobei das Ponyreiten durch Schlatt einen Höhepunkt bilden wird.

"Wir wollen unseren Gästen neben Unterhaltung und Gemütlichkeit einfach noch etwas Besonderes bieten, deshalb haben wir uns für eine Ausstellung entschieden", unterstreicht Vereinschef Gustav Killmayer. So lädt der Veranstalter an beiden Festtagen gleich nebenan ins Rathaus ein, wo es unter dem Motto "Unsere heimische Wasserwelt" Interessantes zu Tieren und Pflanzen in und um die Starzel zu erfahren gibt.