Reutlingen Schlägerei vor Lokal

Reutlingen / SWP 08.08.2015

Im Reutlinger Rockerstreit hat die Polizei jetzt zwei Tatverdächtige aufgespürt. Zwei Rockergruppierungen waren am Montagabend vor einem Reutlinger Schnellrestaurant aufeinander losgegangen.

Die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Reutlingen ermitteln gegen einen 28-jährigen Reutlinger und einen in einer Tübinger Kreisgemeinde wohnhaften 48-Jährigen wegen des dringenden Verdachts der gemeinschaftlichen, gefährlichen Körperverletzung.

Auf richterlichen Beschluss durchsuchte eine vierköpfige Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei die Meldeadressen der wegen Gewaltdelikten bereits vorbestraften Beschuldigten, die der Rockergruppierung Hells Angels angehören, wobei allerdings keine Beweismittel gefunden wurden, die mit der Tat in Zusammenhang stehen.

Die beiden Männer machten bislang keine Angaben. Sie befinden sich derzeit auf freiem Fuß. Die Ermittlungen zu weiteren Tatverdächtigen, dem genauen Ablauf und Hintergrund der Schlägerei dauern noch an.

Wie bereits berichtet, war es am Montagabend, 3. August, gegen 22.50 Uhr zu der Auseinandersetzung gekommen, als mehrere Angehörige der rockerähnlichen Gruppierung United Tribunes dort zu Gast waren. Zwischen den mutmaßlich rivalisierenden Gruppen entwickelte sich im Eingangsbereich vor dem Lokal eine Schlägerei, bei der ein 34-Jähriger aus Schwäbisch Gmünd eine oberflächliche Stichverletzung am Rücken erlitt, die in einem Krankenhaus ambulant versorgt wurde.