Schule Werkrealschüler bauen Schaukel-Vespa für Kindergarten St. Martin

Die Werkrealschüler bei der Übergabe der Schaukel-Vespa (hinten von links): Erzieherin Sandra Nam (Facherzieherin für unter Dreijährige),  Andreas Stehle, Daniel Litt, Techniklehrer Peter Burkhart. Vorne von links: Lorenzo Renna, Dominik Haug.
Die Werkrealschüler bei der Übergabe der Schaukel-Vespa (hinten von links): Erzieherin Sandra Nam (Facherzieherin für unter Dreijährige),  Andreas Stehle, Daniel Litt, Techniklehrer Peter Burkhart. Vorne von links: Lorenzo Renna, Dominik Haug. © Foto: privat
Astrid Jirasek 08.04.2017

Einen Motor braucht sie nicht. Für Bewegung sorgt die Schaukel-Vespa trotzdem, die ein Schülerteam der Hechinger Werkrealschule jetzt dem Kindergarten St. Martin geschenkt hat. Die Neuntklässler hatten sich den Bau des Zweirads aus Holz als Thema für ihre Projektprüfung ausgesucht – und wollten mit dem Ergebnis ihrer Arbeit Gutes tun.

Praktisches Arbeiten steht bei der Projektprüfung für den Hauptschulabschluss im Vordergrund. Für die Neuntklässler Andreas Stehle, Daniel Litt, Lorenzo Renna und Dominik Haug stand schnell fest, dass sie ein besonderes Schaukel-Objekt aus Holz herstellen wollten. Unter Anleitung von Techniklehrer Peter Burkhart erstellten sie für die Vespa Schablonen und Materiallisten, sägten die verschiedenen Teile aus und verpassten den hölzernen Schutzblechen, Sitz, Scheinwerfer und Ersatzrad einen knallroten Anstrich.

Dass sie dies in der kurzen Zeit – für den praktischen Teil standen drei Tage zur Verfügung – im Team geschafft haben, war für die vier Schüler eine wertvolle Erfahrung. „Es ist aber auch toll, dass wir etwas hergestellt haben, das man gebrauchen kann“, nennt Daniel einen weiteren Aspekt. Ihn freut es besonders, dass die Schaukel-Vespa nun in dem Kindergarten steht, den er selbst als kleiner Junge besucht hat.

„Wir wollten Kindern eine Freude machen“, ergänzt Andreas Stehle, „und es ist schön zu wissen, dass die Vespa nicht nur in der Ecke steht, sondern benutzt wird“.