Hechingen Schäferhunde-Verein feiert sein 70-Jähriges

32 Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Land trafen sich zum Zeltlager beim 70 Jahre alten Verein für Deutsche Schäferhunde Hechingen am Lärchenwäldle.
32 Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Land trafen sich zum Zeltlager beim 70 Jahre alten Verein für Deutsche Schäferhunde Hechingen am Lärchenwäldle. © Foto: privat
Hechingen / SWP 16.08.2018
Die Hechinger Ortsgruppe des Vereins für Deutsche Schäferhunde feierte ihr 70-Jähriges mit einem großen Jugendzeltlager.

Verbunden mit dem Jugendzeltlager der Landesgruppe Württemberg des Vereins für Deutsche Schäferhunde feierte die Ortsgruppe Hechingen über das vergangene Wochenende ihr 70-jähriges Bestehen.

32 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern konnte die Vorsitzende Ulrike Stäbler von Donnerstag bis Sonntag unter der Zollerburg begrüßen.

Als weitere Überraschung ließ es sich die Jugendwartin der Landesgruppe Berlin/Brandenburg, Sabine Gummelt, nicht nehmen am Hechinger Jubiläumsfest mitzuwirken.

Nach anstrengendem Tagesprogramm und einer Nachtwanderung durch den Märchenpfad am Martinsberg freuten sich die Mädels und Jungs samt Betreuern über kostenlose Besuche im neu gestalteten Hechinger Freibad.

Beim offiziellen Festakt überreichte die Vorsitzende der Landesgruppe Württemberg, Christine Lasser, der Ortsgruppe Hechingen die Urkunde für das 70-jährige Jubiläum.

Ulrike Stäbler bedankte sich bei allen Helfern und besonders bei den Kindern und Jugendlichen für gelungene vier Tage. Seitens der Landesgruppe Württemberg ging das Lob der Jugendwartin Silke Breitinger an die Ortsgruppe Hechingen, die mittlerweile zum vierte Mal Ausrichter des landesweiten Jugendzeltlagers war.

Schnell waren die vier schönen Tage zu Ende. Am Sonntagnachmittag traten die Teilnehmer die Heimreise an.

So fing es damals mit der Ortsgruppe an

Im April 1947 trafen sich erstmals Schäferhundebesitzer aus Hechingen und Umgebung, um die Möglichkeit zu erörtern, gemeinsam ihre Hunde auszubilden und die Zucht zu überwachen.

Am 10. August 1948 wurde die Ortsgruppe Hechingen-Zollerstadt offiziell gegründet und beim Hauptverein für Deutsche Schäferhunde in Augsburg anerkannt. Zum ersten Vorsitzenden wurde Adolf Boll gewählt. Geübt wurde damals auf Wiesen und Feldern.

Im Oktober 1953 stellte die Stadt Hechingen, dem Verein einen kleinen Übungsplatz am Lärchenwäldle zu Verfügung. 1954 erhielt der Verein eine Baugenehmigung für den Bau einer Blockhütte.

Am 14. Januar 1955 war der erste Spatenstich für den Bau der Blockhütte, die am 1. Mai 1955 eingeweiht wurde. Einen Anbau erhielt sie 1966.

Im Jahr 1983 wurde die Hütte abgerissen und durch das heutige Vereinsheim ersetzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel