Am Samstagabend strahlte RTL das Casting aus, das vor einigen Wochen im Füssener Festspielhaus aufgezeichnet worden war. Unter den Kandidaten der neuen Staffel: Elvin Kovaci, 17, aus Burladingen, der eigentlich zur Zeit eine kaufmännische Ausbildung beim Pflegedienstunternehmen Benevit absolviert. Ob es bei dieser beruflichen Laufbahn bleiben wird? Bereits als Elvin Kovaci sich der DSDS-Jury vorstellt, vermutet Juror Pietro Lombardi: „Das könnte was werden.“

Elvin überzeugt mit „Creep“ von Radiohead

So kommt es dann auch: Elvin Kovaci singt „Creep“ von der Band Radiohead, begleitet sich dabei selbst am Klavier. Und begeistert die Jury geschlossen: Kovaci sei „wirklich außergewöhnlich“, bilanziert Xavier Naidoo. Angetan zeigt sich auch Oana Nechiti: „Ich war voll bei dir die ganze Zeit. Weil du das sehr interessant gestaltet hast.“

Von Pietro Lombardi erhält der junge Burladinger sogar einen ganz persönlichen Applaus. „Das war sehr gut, mega.“ Und Lombardi ergänzt euphorisch: „Das ist das, was wir hier suchen, solche Typen wie dich. Du bist jung, du bist gut, du hast Gefühl.“

Dieter Bohlen: „Das könnte ich noch nicht mal“

Und was sagt Dieter Bohlen, der wohl als härtestes Mitglied der DSDS-Jury gilt? Bohlen zu Kovaci: „Das war echt schön. Du hast ja auch Phrasierungen gesungen, das muss man erst mal nachsingen können.“ Bohlen lobt das Raue in Kovacis Stimme, konstatiert dann: „Du bist ganz schön weit schon. Mit dir kann man ins Studio gehen und aufnehmen.“

Kovaci habe eine besondere Ruhe in seiner Stimme und „diesen Frieden“, sagt Bohlen. Um dann noch einmal nachzulegen: „Du bist null aufgeregt. Das so ruhig und relaxed zu singen, das ist wirklich bewundernswert. Das könnte ich noch nicht mal, so ruhig wie du da bist. Wahnsinn. “

Junger Burladinger steht im Recall

Am Ende bekommt der 17-jährige Kandidat von allen vier Jury-Mitgliedern ein klares Ja (Bohlen: „Mehr gibt es hier nicht.“). Elvin Kovaci ist damit eine Runde weiter, darf im Recall der Casting-Show erneut auftreten.

Unterdessen kämpft Kovacis Familie hinter der Bühne mit den (Freuden-)Tränen. Der Star des Abends selbst kommentiert das grandiose Urteil der Jury auf seine ganz eigene, zurückhaltende und sympathische Art: „Ich war immer unzufrieden mit meiner Stimme, das hat mir echt hoch geholfen. Das von so wichtigen Leuten zu hören – wirklich wow, atemberaubend.“

Das könnte auch interessieren: