Der 14. Februar ist für viele Verliebte ein besonderer Tag. Schon im vergangenen Jahr wurde der Valentinstag am Thyssenkrupp-Testturm im wahrsten Sinne des Wortes „eingeleuchtet“: Das höchste Gebäude Baden-Württembergs erstrahlte am Tag der Liebe zum ersten Mal überhaupt in dem ihm zugedachten Licht.

Valentinsidee kam gut an

Pünktlich zum offiziellen Sonnenuntergang um 17.44 Uhr wurde vom ersten Liebespaar, das sich auf 220 Meter Höhe im Turm das Ja-Wort gegeben hatte, der Schalter umgelegt. „Unsere Valentinsidee im vergangenen Jahr hat uns positive Rückmeldungen aus der ganzen Welt eingebracht“, sagt Turmmanagerin Beate Höhnle.

„Dieses Jahr haben wir uns deshalb wieder etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die 44 hochmodernen LED-Strahler werden den Aufzugturm am Valentinsabend in rotes Licht einhüllen.“

So funktioniert die Beleuchtung

Thyssenkrupp Elevator nutzt laut eigener Pressemitteilung für die direkte Bestrahlung des Turms kreisförmig im Boden um den Turm eingebaute Strahler. Sie erlauben eine optische Fokussierung auf exakt bestimmbare Flächen, hier die Turmmembran.

Die Strahler werden so eingestellt, dass die Beleuchtungsintensität von unten nach oben allmählich abnimmt und auf keinen Fall in den freien Himmel strahlt. Es handle sich um umweltfreundliche LED-Strahler, heißt es in der Presseverlautbarung weiter.

Auch interessant: