Sickingen Rennstrecke in Betrieb

Sickingen / DIETMAR WIEDER 20.05.2014
Sickingen hat nun offiziell eine eigene Rennstrecke: Beim Tag der offenen Tür des Kindergartens wurde der "Albstraßenring" feierlich eingeweiht.

Anfang dieses Jahres ist der Betrieb im Neubau des Kindergartens Sickingen aufgenommen worden. Am Sonntag folgte ein Tag der offenen Tür, um der Öffentlichkeit die Vorzüge des gelungenen Anbaus zu präsentieren. Derzeit befinden sich in der Kindergartengruppe 26 Kinder; sie ist somit voll ausgelastet. In der neuen Krippengruppe für Mädchen und Buben von ein bis drei Jahren sind derzeit sieben Kinder; maximal zehn Kinder werden aufgenommen.

Kindergartenleiterin Marie-Luise Buckenmayer öffnete zusammen mit ihrem siebenköpfigen Erzieherinnenteam und dem Elternbeirat die Pforten. Gleichzeitig wurde die Rennstrecke "Albstraßenring" ihrer Bestimmung übergeben. Dort können die Kinder mit ihren Fahrzeugen ihre Geschicklichkeit, aber auch ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen. Beim kleinen Festakt würdigte Elternbeirätin Sigrid Schweizer die Mitarbeit der Eltern und dankte der Firma Hahn und Mayer für die reibungslose Planung und Ausführung. "Ohne die Zuwendungen der Spender wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen", stellte Sigrid Schweizer fest.

Zauberer Artur Zeeb nahm im Rahmenprogramm die zahlreichen Kinder mit in die Welt der Magie. Die Eltern, Omas und Opas konnten sich derweil bei Kaffee und Kuchen austauschen. Die Kleinen konnten wählen zwischen Schminken, Schatzsuche und Basteln. Bei der Tombola gab es wertvolle Preise zu gewinnen.

Gewonnen haben auf jeden Fall die Kinder in Sickingen dank der Spenden von Malermeister Siegfried Schmid, Jaudas Kunststofftechnik, Martin Bock, MK-Systems Dienstleistungen, Hüznü Yagbasan, Harald und Margit Loos, Stefanie und Marc Oliver Amann, Autopark Hohenzollern, Autohaus Kleinmann, Architekturbüro Sprenger und Sutter, Allianzagentur Michael Supper, Holzbau Reuschling, Elisabeth und Jürgen Dilger, Geba-Gerüstbau, Manuela Bogenschütz Krankengymnastik, Gambro, Sabrina und Markus Wolf, Stiftung Mensch und Zauberer Artur Zeeb.