Bodelshausen Rein in die Polizei

Bodelshausen / SWP 29.01.2016
Für den geplanten Umbau des einstigen Polizeipostens zu Büros für die Verwaltung wurden vom Gemeinderat Bodelshausen die Arbeiten vergeben.

Im vergangenen März wurden dem Gemeinderat Bodelshausen für den geplanten Umbau des ehemaligen Polizeipostens zu Büroräumen für die Verwaltung eine Vorplanung und Kostenschätzung des Architekturbüros SC vorgelegt. Anhand dieser Vorplanung wurde im Oktober der Baubeschluss mit zu erwartenden Kosten von rund 135000 Euro gefasst.

Im Verlauf der zwischenzeitlich erarbeiteten Ausführungsplanung wurden zusätzliche Maßnahmen im Bereich des Bodenbelages und insbesondere im Bereich der Fenster festgestellt.

Anhand der aktuellen Angebote von fast allen Ausbaugewerken erhöht sich der bisherige Kostenrahmen um etwa 35000 Euro.

Nach einer ausgiebigen Diskussion stimmte der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend bei einer Gegenstimme dieser Kostenerhöhung zu. Die Aufträge für die Abbruch- und Maurerarbeiten wurden an die Firma Dehner & Dieringer (11723 Euro), für die Estricharbeiten an die Firma Lautenschlager und Kopp (3887 Euro), für die Glaserarbeiten an die Firma Fenster Ruoff (36071 Euro), für die Malerarbeiten an die Firma Scheuerle (5369 Euro), für die Bodenbelagsarbeiten an die Firma Klaiber und Heubach (7336 Euro), für die Trockenbauarbeiten an die Firma Lehmann (19345 Euro) und für die Klimatechnik an die Firma Henne (23988 Euro) vergeben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel