Die Realschule in Hechingen? Das ist ein klassisch 70er-Jahre Betonbau. Schön, dass es dafür bauliche Lösungen gibt, die mehr Farbe, Licht und Raumgefühl in den Schulalltag bringen.

Sechs Millionen Euro hat die Stadt Hechingen 2019 in den Hochbau gesteckt, „so viel wie noch nie“, wie Dorothee Müllges, Erste Beigeordnete der Stadt, beim Gang durch das Schulgebäude am Dienstag feststellte. Gut drei Millionen Euro davon entfielen auf den Schulbau, 1,5 Millionen wiederum kamen der Realschule zugute (150 000 Euro schoss das Land zu).

Planung seit 2014

Am Anfang stand dabei der Brandschutz. Ein zweiter Rettungsweg musste her. Schon 2014 machten sich Stadt und Architekten Gedanken darüber, wie das am besten zu bewerkstelligen sei. 2016 fiel der Baubeschluss. „Gerade beim Brandschutz gibt es lange Genehmigungsvorläufe“, so Michael Werner, Sachgebietsleiter der Stadt in Sachen Hochbau und Gebäudeunterhalt.

Der Brandschutz war das eine, gleichzeitig sollte die Realschule baulich aufgewertet werden. „Wichtig war uns“, so Martin Gemmeke vom Architekturbüro Hähnig und Gemmeke, „stets ein Gesamtkonzept im Kopf zu haben.“

Arbeit bei laufendem Betrieb

Wo im Ernstfall ein Rettungsweg ins Freie führt, können im normalen Schulalltag Lerninsel gebildet werden. Die Flure wurden aufgewertet, die Schüler sollen sich hier gerne aufhalten. Moderne LED-Beleuchtung hielt Einzug. Mehr Tageslicht wurde eingelassen. Wichtig auch: Der Schallschutz wurde verstärkt, es ist deutlich ruhiger. „Wir haben die Gestaltung an die heutige Zeit angepasst“, sagt Gemmeke. Es wurde die Möglichkeit für neue pädagogische Konzepte geschaffen. Und all das wurde bei laufendem Schulbetrieb gestemmt. Für Schulleiter Stefan Hipp, Lehrer und Schüler keine leichte Aufgabe. Ein dickes Lob ging in diesem Zusammenhang an Hausmeisterehepaar Wolf.

Als nächstes: die Klassenzimmer

Für die Handwerker war es besonders in den Schulferien extrem stressig. In einem ersten Bauabschnitt wurden in den Sommerferien 2018 die Trennwände im Treppenhaus eingebaut. Im zweiten Bauabschnitt wurden zwischen den Osterferien bis Ende der Sommerferien 2019 die Flure umgebaut und saniert. Fristgerecht fertig war die gesamte Baumaßnahme in den Herbstferien 2019.

Für Hipp ist es ein „starkes Signal“, dass so viele Mittel in den Schulbau fließen. Die Hechinger Realschule ist voll ausgelastet, allein in den vergangenen zwei Jahren gab es zehn Prozent mehr Schüler. „Wir haben keinen Quadratmeter mehr übrig.“ Und so war es für alle eine anstrengende Zeit, die sich aber gelohnt hat.

2021 dann die Fassade?

Doch jetzt sind die Aufgaben erledigt. Die nächsten warten. Stück für Stück sollen die Klassenzimmer dran kommen, am Schluss dann die komplette Fassade. Letztere wohl 2021.

Das könnte dich auch interessieren:

Workshop Poetry Slam in Burladingen Wer formulieren kann, ist im Vorteil

Burladingen

Rangendingen

612


Schüler hat die Hechinger Realschule aktuell. Sie ist damit die größte Realschule sowohl im Zollernalbkreis als auch im Zuständigkeitsbereich des Staatlichen Schulamts Albstadt.