Hechingen RATZ-OLYMPIADE

Wer bastelt das schönste afrikanische Tier? Und das unter Zeitdruck!
Wer bastelt das schönste afrikanische Tier? Und das unter Zeitdruck!
Hechingen / SBS 02.08.2012

So viele Talente!

Wer braucht schon die olympischen Spiele in London? In Ratzgiwatz hat der olympische Gedanke eine lange Tradition! Es geht ums Dabeisein! Das wollten gestern Mittag viele. Und die Disziplinen erforderten jede Menge Können.

Hinterm katholischen Gemeindehaus fanden die Olympioniken gelandete Raumschiffe vor. Sie mussten mit Ringen eingefangen werden.

Beim römischen Katapultwurf galt es, Marshmallows mit dem Mund zu fangen. Wahrlich keine leichte Übung!

Volle Konzentration war auch beim Entschärfen von Dynamit gefordert. Hier war es Aufgabe der kleinen Ratzgiwatzler, sich blindlings an einer Schnur festzuhalten und gemeinsam einen so genannten Entschärfungsring über den Sprengstoff zu legen.

Kreativität war dort gefragt, wo König Artur Audienz hielt. Er wollte unterhalten werden, egal wie - sei es mit einer Jonglage, einer gesanglichen Einlage oder sonstwie.

Basteltalente waren klar im Vorteil, als es galt, in einer vorgegebenen Zeit afrikanische Tierchen zu formen.

Sortieren und sammeln mussten sich die Teilnehmer, als sie sich in alphabetischer Reihenfolge ihres Namens aufzustellen hatten - und außerdem nach ihrem Geburtsdatum.

An anderer Stelle musste der auf dem Trockenen liegende Nemo gerettet werden, indem Wasser von einer Seite des Parcours auf die andere transportiert wurde.

Auch einen gordischen Knoten hatten die Olympioniken zu lösen - und das mit geschlossenen Augen!

Beim Lösen eines Kreuzworträtsels wurden zehn Begriffe aus Ratzgiwatz gesucht. Und ein Lied musste auch noch gedichtet werden!

Kurzum: Um bei der Olympiade in Ratzgiwatz bestehen zu können, galt es zahlreiche Talente abzurufen. Für die Ferienspielkinder natürlich überhaupt kein Problem!