Rangendingen Rangendinger Traditionsbetriebe (6): Bäckerei Mesam

Bereits in dritter Generation führt Franz-Josef Mesam die traditionsreiche Bäckerei in der Rangendinger Ortsmitte. Der Familienbetrieb wurde 1929 gegründet.
Bereits in dritter Generation führt Franz-Josef Mesam die traditionsreiche Bäckerei in der Rangendinger Ortsmitte. Der Familienbetrieb wurde 1929 gegründet. © Foto: Anne Laaß
ANNE LAASS 10.06.2016
Seit über 80 Jahren gehört die Bäckerei Mesam zum Ortsbild Rangendingens. In dritter Generation führt Franz-Josef Mesam das Unternehmen.

"Ich habe Freude am Beruf", erklärt Bäckermeister und Konditor Franz-Josef Mesam. Er führt das Familienunternehmen in Rangendingen nun seit 17 Jahren und bereits in der dritten Generation.

Sein Großvater Franz Mesam gründete am 3. Oktober 1929 die Bäckerei. Aus Hart war er nach Rangendingen gezogen und machte sich dort selbstständig. Tatkräftig zur Seite stand ihm dabei immer seine Frau Balbina. Das Ehepaar kaufte die Gaststätte "Deutscher Kaiser" samt Bäckerei. Bis 1960 betrieben Franz und Balbina Mesam neben dem Handwerksbetrieb auch die Gaststätte. Sohn Eugen Mesam absolvierte seine Berufsausbildung in Stuttgart und trat 1954 dem elterlichen Betrieb in Rangendingen bei. Sechs Jahre später übernahm er das Familienunternehmen, und führte es gemeinsam mit seiner Frau Magdalena.

Eugen Mesam ließ 1974/75 das alte Gebäude abreißen. Es entstand in der Ortsmitte ein modernes Wohn- und Geschäftshaus, das bis heute genutzt wird. 1984 erhielt Eugen Mesam Unterstützung von seinem Sohn Franz-Josef Mesam. 1988 schloss er seine Meisterprüfung an der Württembergischen Bäckerfachschule mit Erfolg ab. Franz-Josef Mesam hatte 1976 bis 1979 eine Lehre als Bäcker absolviert, ebenso wie zwei Jahre später die zum Konditor. Im Januar 1999 übernahm er den Familienbetrieb von seinem Vater.

2004 stand das 75-jährige Jubiläum der Bäckerei an. Mit verschiedenen Sonderaktionen und einer Modernisierung des Geschäftes präsentierte sich die Rangendinger Traditionsbäckerei von seiner besten Seite. Aber die Renovierungsarbeiten gingen weiter. Vor drei Jahren wurde die Backstube auf den neuesten Stand gebracht.

Heute wie damals gibt es im Laden des Familienbetriebs verschiedene Brotsorten, wie den schwäbischen Bauernlaib und selbstverständlich auch die klassische Brezel. Stammkunden hat die Bäckerei nicht nur aus Rangendingen, sondern auch aus der Umgebung, wie Franz-Josef Mesam sagt. Er ist mit "Leib und Seele" Bäckermeister und erfüllt viele Kundenwünsche. Darunter auch ganz spezielle, wie eine Hochzeitstorte, die mit kleinen Eselsfiguren verziert wurde.

Seit 2014 hat das Unternehmen einen Verkaufswagen, durch den Firmen in Balingen und Hechingen mit Snacks beliefert werden.